Detailansicht

Amtssprachenvielfalt als Ergebnis administrativer Dezentralisierung
das Beispiel Spaniens seit der Ära Franco
Beatrice Planckh
Art der Arbeit
Diplomarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Fakultät für Geowissenschaften, Geographie und Astronomie
Studiumsbezeichnung bzw. Universitätlehrgang (ULG)
Lehramtsstudium UF Spanisch UF Geographie und Wirtschaftskunde
Betreuer*in
Peter Jordan
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.40521
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-30174.81121.328259-8
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Die Bevölkerung in Spanien bildet keine kulturelle und daher auch keine sprachliche Einheit, wodurch sich im Laufe der Jahre verschiedene Sprachen entwickelten. In der vorliegenden Arbeit werden der sprachpolitische Regelungsbedarf sowie das Verhältnis von Staats- und Regionalsprachen in den einzelnen autonomen Gemeinschaften Spaniens behandelt. In diesem Zusammenhang werden die Spanische Verfassung (1978) und die einzelnen Autonomiestatute, welche die offiziellen Sprachen des Landes definieren, näher untersucht. Gemäß Artikel 3 der Verfassung ist das Kastilische die offizielle Sprache Spaniens. Jeder Spanier und jede Spanierin hat die Pflicht diese zu können und das Recht diese zu nutzen. Darüber hinaus sind weitere spanische Sprachen in den jeweiligen „Comunid-ades Autónomas“ als Amtssprachen anerkannt, soweit dies durch deren Autonomiestatut bestimmt ist. In der Arbeit werden die Verhältnisse zwischen dem Kastilischen und den Regionalsprachen in Hinblick auf deren Entwicklung und mögliche politische und/oder wirtschaftliche Gründe für diese bestehenden sprachlichen Verhältnisse innerhalb der einzelnen autonomen Gemeinschaften analysiert. Die Entwicklung der einzelnen Sprachen weist einen außergewöhnlichen geschichtlichen und politischen Hintergrund auf. Insbesondere die Entwicklung der spanischen Sprachen seit der totalitären und zentralistischen Ära Franco wird im Zuge dieser Arbeit dargestellt und erklärt.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Deutsch)
Amtssprachenvielfalt Dezentralisierung Kastilisch Baskisch Katalanisch Galicisch Autonome Gemeinschaft Spaniens
Autor*innen
Beatrice Planckh
Haupttitel (Deutsch)
Amtssprachenvielfalt als Ergebnis administrativer Dezentralisierung
Hauptuntertitel (Deutsch)
das Beispiel Spaniens seit der Ära Franco
Publikationsjahr
2015
Umfangsangabe
X, 128 Seiten : Illustrationen, Diagramme, Karten
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Peter Jordan
Klassifikation
74 Geographie, Anthropogeographie > 74.19 Europa
AC Nummer
AC13038479
Utheses ID
35885
Studienkennzahl
UA | 190 | 353 | 456 |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1