Detailansicht

Nährwertkennzeichnung
wie erfolgt die Umsetzung der neuen Lebensmittelinformationsverordnung (EU) Nr. 1169/2011?
Sonja Hönlinger
Art der Arbeit
Masterarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Fakultät für Lebenswissenschaften
Studiumsbezeichnung bzw. Universitätlehrgang (ULG)
Masterstudium Ernährungswissenschaften
Betreuer*in
Petra Rust
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-30230.17278.987863-1
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Ziel der Masterarbeit ist es die wichtigsten Unterschiede und Verbesserungen zwischen der Verordnung über die Nährwertkennzeichnung von Lebensmittel (NWKV) BGBI. Nr. 896/1995 und der neuen Lebensmittelinformationsverordnung (EU) Nummer 1169/2011 zu erörtern. Um einen Überblick über die momentane Situation zu bekommen, wurde eine Markterhebung mit 132 Verpackungen in unterschiedlichen österreichischen Supermärkten im Mai 2014 durchgeführt. Dadurch konnte abgeschätzt werden, wie viele Lebensmittelverpackungen bereits der neuen Verordnung entsprachen. Danach wurden leitfadengestützte Experteninterviews veranlasst, um zu erfahren, was nächste Betroffene wie Qualitätsmanager in verschiedenen Lebensmittelbetrieben von der neuen Regelung denken und um mögliche Probleme bei der Umsetzung feststellen zu können. Die Ergebnisse zeigten, dass in etwa ein halbes Jahr vor Inkrafttreten der LMIV zirka 63% der Produktverpackungen noch nicht den neuen, gesetzlichen Anforderungen entsprachen. Es wurde offensichtlich, dass die Unsicherheit der Lebensmittelunternehmer hoch ist. Die Markterhebung zeigte, dass bei vielen Verpackungen Fehler gemacht wurden. Auch die Experten gaben an, bereits kurz nach der Veröffentlichungen der LMIV mit der Umstellung Ihrer Layouts begonnen zu haben, allerdings mangelt es an klar definierten Umsetzungsrichtlinien. Beispielsweise wurden die Rundungsleitlinien für Nährwerte nicht von allen Experten herangezogen. Die neue Lebensmittelinformationsverordnung bringt viele positive Innovationen mit sich, die den Konsumenten höhere Transparenz und mehr Produktinformationen bieten. Jedoch bedeutet sie auch viel Arbeitsaufwand und zusätzliche Kosten für den Lebensmittelunternehmer. Es zeigte sich, dass die wenigsten Experten mit der neuen LMIV zufrieden sind und größtenteils die Meinung vertreten, dass Konsumenten mit der zur Verfügung stehenden Produktinformation überfordert, beziehungsweise wenig interessiert sind. Nährwertkennzeichnung kann dem informierten Konsumenten helfen qualitativ hochwertige Lebensmittel auszuwählen. Deswegen ist es sehr wichtig die Bevölkerung zu ermutigen, die angebotene Produktinformationen bereits vor dem Einkauf von Lebensmittel zu nutzen.
Abstract
(Englisch)
The aim of the master thesis is to point out the most important improvements respectively the main difference between the two Council Directives (896/1995/EC) and the new regulation (EU) number 1169/2011. In order to get an overview, a market survey, containing 132 products, in different Austrian supermarkets was made in May 2014. So it was possible to appreciate in how far the progress of the new regulation was gone. Afterwards expert interviews were made to get to know, what involved people like quality managers of different food producers, really think about the new regulation (EU) no. 1169/2011 and identify the positive and negative aspects of the innovation. The outcomes show that approximately half a year before the legal validity of the new regulation, around 63% of the food packages were not adapted to the new layout. It was obvious that the precariousness of the food industry must be high because many packages, which were adapted to the new regulation, have not considered all the mandatory points. Due to the fact, the experts were asked when they have started to adapt the labels to the regulation (EU) no. 1169/2011 and most of them told that they have started shortly after publication of the regulation, however the realization seemed to be difficult because there was a lack of implementing guidelines. For example, some experts told that they use the rounding guidelines for the nutritional values, other ones did not. So in my opinion, the new regulation brings a lot of positive innovations concerning information and transparencies for the consumers, however, many experts are not really satisfied with the new regulation. Moreover the main part of the interview partners think that the average consumer do not read, respectively do not understand the declaration of nutrients values at all. Nutrient labelling can help consumers to make healthier food choices. That´s why it´s important to inform them concerning information on food packages and encourage them to use nutrient declarations before buying food.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Englisch)
nutritional labelling
Schlagwörter
(Deutsch)
Nährwertkennzeichnung
Autor*innen
Sonja Hönlinger
Haupttitel (Deutsch)
Nährwertkennzeichnung
Hauptuntertitel (Deutsch)
wie erfolgt die Umsetzung der neuen Lebensmittelinformationsverordnung (EU) Nr. 1169/2011?
Paralleltitel (Englisch)
Nutritional labelling : how is the new Food Information Regulation (EU) no. 1169/2011 implemented?
Publikationsjahr
2016
Umfangsangabe
151 Seiten : Illustrationen, Diagramme
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Petra Rust
Klassifikation
30 Naturwissenschaften allgemein > 30.99 Naturwissenschaften allgemein: Sonstiges
AC Nummer
AC13039748
Utheses ID
36168
Studienkennzahl
UA | 066 | 838 | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1