Detailansicht

Entwicklung und Ausdifferenzierung des Roll- und Inline Skating Sports in Österreich unter besonderer Berücksichtigung der letzten 10 Jahre
Christian Habesohn
Art der Arbeit
Diplomarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Zentrum für Sportwissenschaft und Universitätssport
Studiumsbezeichnung bzw. Universitätlehrgang (ULG)
Lehramtsstudium UF Bewegung und Sport UF Geschichte, Sozialkunde, Polit.Bildg.
Betreuer*in
Otmar Weiß
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.41721
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-24212.36180.348169-9
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der Entwicklung und Ausdifferenzierung des Roll- und Inline Skating Sports der letzten zehn Jahre in Österreich. Laut Weiß (2010) ist nicht nur die Anzahl der ausgeübten Sportarten in Österreich immer größer geworden, sondern auch der Fortschritt an Ausdifferenzierung ist innerhalb der jeweiligen Sportarten angestiegen. Die Einleitung widmet sich nur kurz der weltweiten historischen Entwicklung des Rollsportsund nimmt auch Bezug auf einige historische Highlights in Österreich. Die wesentlichen Ausdifferenzierungen in der Sportart Rollsport in den letzten zehn Jahren wurden übersichtlich dargestellt und bieten einen schnellen Überblick über die Entwicklung dieser ehemaligen Trendsportart. Mittels fünf qualitativer Interviews wurden Sportler/innen und Funktionär/innen zu ihrer Karriere und den damit verbundenen Eindrücken aus den letzten zehn Jahren befragt. Die Auswertung der Interviews erfolgte nach der strukturierenden Inhaltsanalyse nach Mayring (2008). Die wichtigsten Entwicklungen waren die Integration weiterer Disziplinen (Inline Alpin Slalom und Roller Derby) sowie die Erhöhung der Anzahl an Österreichischen Staatsmeistertiteln, welche für die Subventionsvergabe im Bundesland von Bedeutung ist. Ernüchternd ist der Hilferuf von Funktionär/innen, welche bei ihrer Arbeit keine Unterstützung finden. Der dramatische Rückgang von Breitensportevents minimiert die Öffentlichkeitsarbeit und verhindert so eine Verbreitung dieser Sportart in den Bundesländern.
Abstract
(Englisch)
This thesis examines the development and the differentiation of roller-skating and inline-skating sports in Austria over the last 10 years. According to Weiß (2010), not only the range of sports practiced in Austria has constantly increased, but also the progress of differentiation within the individual disciplines. The introduction takes a brief look at the global historical development of roller sports and also refers to some historical highlights in Austria. The significant differentiations in the discipline of roller sports in the last 10 years are presented in a clearly structured way, providing a quick overview of the development of this former trend sport. In five qualitative interviews, athletes and officials were asked about their careers and their impressions from the last 10 years. The interviews were evaluated using the a structuring content analysis according to Mayring (2008). The most important developments identified were the integration of additional disciplines (Inline Alpine Slalom and Roller Derby) and a numerical increase in Austrian championship titles, which is significant for the allocation of subsidies in the provinces. A sobering aspect is the call for help from officials who receive no support in their work. The dramatic decrease in grassroots-sports events prevents public relations work and thus prevents the spreading of this sport in the provinces.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Englisch)
Inline Skating Roller Skates development differentiation Austrian Federation Roller Sports
Schlagwörter
(Deutsch)
Inline Skating Rollschuh Entwicklung Ausdifferenzierung Österreichischer Rollsport und Inline Skating Verband
Autor*innen
Christian Habesohn
Haupttitel (Deutsch)
Entwicklung und Ausdifferenzierung des Roll- und Inline Skating Sports in Österreich unter besonderer Berücksichtigung der letzten 10 Jahre
Publikationsjahr
2016
Umfangsangabe
VI, 253 Seiten : Illustrationen
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Otmar Weiß
Klassifikationen
76 Sport, Freizeit, Erholung > 76.01 Geschichte des Sports, der Freizeit und Erholung ,
76 Sport, Freizeit, Erholung > 76.10 Sport, Sportwissenschaft: Allgemeines ,
76 Sport, Freizeit, Erholung > 76.11 Sportsoziologie, Sportpsychologie ,
76 Sport, Freizeit, Erholung > 76.13 Sportarten: Allgemeines ,
76 Sport, Freizeit, Erholung > 76.20 Sportorganisation
AC Nummer
AC13090589
Utheses ID
36940
Studienkennzahl
UA | 190 | 482 | 313 |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1