Detailansicht

Eat the Rude
serielle Verfahren und die Ästhetisierung kannibalistischer Gewalt in der TV-Serie Hannibal
Kristina Höch
Art der Arbeit
Masterarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Studiumsbezeichnung bzw. Universitätlehrgang (ULG)
Masterstudium Theater-, Film- und Medientheorie
Betreuer*in
Ramón Reichert
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.41730
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-24211.75144.177753-3
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Die vorliegende Arbeit verhandelt die seriellen Verfahren der TV-Serie Hannibal, wobei die narrativen Strukturen, die Figurenkonzeption sowie die auditive und visuelle Gestaltung die zentralen Aspekte ausmachen. Ebenfalls wichtig sind die Alleinstellungsmerkmale der Serie, die sich vor allem durch die Thematik des seriellen Mordens auszeichnen. Der Schwerpunkt der Arbeit liegt auf der Inszenierung und der Ästhetisierung von kannibalistischer Gewalt, wobei auch die Konstruktion der Figur Hannibal Lecter in Hinblick auf das Konzept des Dandyismus und Freuds Psychoanalyse untersucht wird. Um darzulegen, welche Formen die Inszenierung und Ästhetisierung von physischer Gewalt noch annehmen kann und welche Funktion diese in Bezug auf die Narration innehat, werden die Quality-TV-Serien The Walking Dead, True Blood, Fargo, Rome und Better Call Saul analysiert. Unter Bezugnahme auf die Ausführungen von Robert J. Thompson, Thomas Elsaesser und Jon Cook wird ebenfalls der Begriff Quality-TV behandelt. Im Vergleich mit der aktuellen TV-Landschaft wird festgestellt, wo sich Unterschiede und Gemeinsamkeiten hinsichtlich Theorie und Praxis finden lassen.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Deutsch)
Hannibal Hannibal Lecter Kannibalismus kannibalistische Gewalt Quality-TV Serielle Verfahren Gewaltästhetik The Walking Dead True Blood Fargo Rome Better Call Saul Dandyismus
Autor*innen
Kristina Höch
Haupttitel (Deutsch)
Eat the Rude
Hauptuntertitel (Deutsch)
serielle Verfahren und die Ästhetisierung kannibalistischer Gewalt in der TV-Serie Hannibal
Publikationsjahr
2016
Umfangsangabe
159 Seiten : Illustrationen
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Ramón Reichert
Klassifikation
24 Theater, Film, Musik > 24.38 Fernsehen, Hörfunk
AC Nummer
AC13097359
Utheses ID
36947
Studienkennzahl
UA | 066 | 582 | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1