Detailansicht

Snow White - the fairest warrior of all?
gender representation in fairy tale film
Poravee Wornoayporn
Art der Arbeit
Masterarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Fakultät für Sozialwissenschaften
Studiumsbezeichnung bzw. Universitätlehrgang (ULG)
Masterstudium DDP CREOLE-Cultural Differences and Transnational Processes
Betreuer*in
Elke Mader
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.41872
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-24212.24496.133961-8
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Märchen, in Buchform, als Film, oder auch als mündliche Überlieferung, befinden sich in stetigem Wandel und Reframing, und beinhalten Wertvorstellungen, die sich mit ihnen ändern. In dieser Arbeit werden drei Verfilmungen von „Schneewittchen“ analysiert: Disneys Schneewittchen und die sieben Zwerge (Snow White and the Seven Dwarfs) aus dem Jahre 1937, Snow White and the Huntsman (2012), und Spieglein Spieglein (Mirror Mirror) von 2012. Die zwei rezenteren Filme weisen eine auffällige Veränderung der weiblichen Hauptfigur auf, nämlich von der „Jungfrau in Nöten“ zu einer Kriegerprinzessin. Im Mittelpunkt der Arbeit stehen daher die Thematisierung und Darstellung von Gender im Märchenfilm, und die damit einhergehenden Normen und Wertvorstellungen. Die Analyse davon wird anhand herausgearbeiteter Themenbereiche, die die Gendervorstellung beeinflussen, durchgeführt; dazu gehören beispielsweise „Liebe“, „Schönheit“, oder „Familienleben und Arbeit“. Der herangezogene Themenkomplex überschneidet sich in vielen Bereichen, wie Film, Gender, Populärkultur, Mythen, und Märchen. In Anbetracht dessen weist diese anthropologische Arbeit, sowohl methodisch als auch theoretisch, einen interdisziplinären Charakter auf; sie bedient sich der Inhalts- sowie Textanalyse mit Fokus auf feministischer Kritik und Semiotik. Das Ziel dieser Arbeit ist es eine mögliche Interpretation der Filme in Bezug auf Gendervorstellungen herauszuarbeiten, um aufzuzeigen, wie sich die Repräsentation von Frauen und Männern verändert hat, und ob tatsächlich ein Emanzipationsprozess darin stattgefunden hat.
Abstract
(Englisch)
Fairy tales, in the form of books, films, or oral telling, are subject to constant change and reframing, and contain a set of values that changes with them. Three screen adaptations of “Snow White”, Disney’s Snow White and the Seven Dwarfs (1937), Snow White and the Huntsman (2012), and Mirror Mirror (2012) are analysed in this study. The more recent films display a conspicuous transformation of the female protagonist; from damsel in distress to warrior princess. Therefore, this study raises the question of gender representation and the associated set of values. The analysis thereof is conducted by means of different themes that influence the gender image, such as “love”, “beauty”, and “home and work”. This anthropological study with an interdisciplinary approach exhibits intersections of film, gender, popular culture, myth, and fairy tale, displays a combined approach of content and textual analysis with emphasis on feminist critique and semiotics. Its aim is to provide a possible reading of the films concerning gender images in order to discern whether or not (re)presentations of men and women has changed and whether an emancipation process actually does occur.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Englisch)
gender representation gender representation fairy tale film popular culture Snow White
Schlagwörter
(Deutsch)
Gender Repräsentation Genderrepräsentation Märchen Film Populärkultur Schneewittchen
Autor*innen
Poravee Wornoayporn
Haupttitel (Englisch)
Snow White - the fairest warrior of all?
Hauptuntertitel (Englisch)
gender representation in fairy tale film
Publikationsjahr
2016
Umfangsangabe
139 Seiten : Illustrationen
Sprache
Englisch
Beurteiler*in
Elke Mader
Klassifikationen
17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.93 Literarische Stoffe, literarische Motive, literarische Themen ,
24 Theater, Film, Musik > 24.37 Film: Sonstiges ,
71 Soziologie > 71.51 Werte, Normen ,
73 Ethnologie > 73.44 Sexualität, Geschlecht ,
73 Ethnologie > 73.56 Mythologie
AC Nummer
AC13099807
Utheses ID
37067
Studienkennzahl
UA | 066 | 656 | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1