Detailansicht

Gestaltwandel und Gestaltwandler in der altwestnordischen Erzählliteratur
Sarah Zwirner
Art der Arbeit
Masterarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Studiumsbezeichnung bzw. Universitätlehrgang (ULG)
Masterstudium Skandinavistik
Betreuer*in
Robert Nedoma
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.42799
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-28692.96876.307868-3
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
In dieser Arbeit werden die verschiedenen Gestaltwandlungsmotive innerhalb der altwestnordischen Erzählliteratur analysiert, und Kategorisierungsmöglichkeiten aufgezeigt, aus denen die Frequenz ihres Vorkommens, ihre Funktion und eventuelle Besonderheiten aufgezeigt werden. Es werden sowohl Figuren eruiert, die als Gestaltwandler zu bezeichnen sind, als auch deren Gestaltwandlungsprozess erschlossen sowie die Funktion der Gestaltwandlung innerhalb der Erzählung analysiert. Dabei können die mythologischen Vorstellungen, mit Ausnahme der Walküren, nur als Vergleiche dienen, sind jedoch nicht in den Gesamtkontext der Betrachtungen einbezogen, da Götterverwandlungen hauptsächlich Gegenstand der Dichtung sind. Daneben wird auf die Frage eingegangen, inwiefern die Gestaltwandlung in der Erzählliteratur einer archaischen Vorstellung der Naturvölker entspricht, d.h. in welcher Ausprägung positiv konnotierte Tierverwandlungen auftreten, und inwiefern das Gestaltwandlungsmotiv als Abgrenzungssymbolik zur Gesellschaft eingesetzt wird bzw. ob auch andere Arten und Motivationen der Gestaltwandlung auftreten.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Deutsch)
Gestaltwandel Gestaltwandler altwestnordische Erzählliteratur
Autor*innen
Sarah Zwirner
Haupttitel (Deutsch)
Gestaltwandel und Gestaltwandler in der altwestnordischen Erzählliteratur
Publikationsjahr
2016
Umfangsangabe
162 Seiten : Diagramme
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Robert Nedoma
Klassifikationen
17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.93 Literarische Stoffe, literarische Motive, literarische Themen ,
18 Einzelne Sprachen und Literaturen allgemein > 18.15 Skandinavische Sprachen und Literaturen
AC Nummer
AC13261372
Utheses ID
37887
Studienkennzahl
UA | 066 | 868 | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1