Detailansicht

Museumsbesuch
Lesarten einer kulturellen Praxis
Laura Hompesch
Art der Arbeit
Diplomarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Historisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Betreuer*in
Klara Löffler
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-30425.42833.166153-8
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Das Museum stellt einen Ort dar, der in besonderer Weise von normativen Ordnungen geprägt ist. Diese sind Teil eines kulturellen Wissens, das als Voraussetzung für dessen richtigen ‚Gebrauch’ dient. Ein den Regeln des Museums angepasstes Verhalten äußert sich in der ‚Gebärde der Besichtigung’. Durch Entwicklungen der Institution und der in ihr repräsentierten Formen der Kunst, ändern sich jedoch die Bedingungen der Rezeption. Die Relationen von Subjekt und Objekt werden neu definiert. Anhand der Analyse ethnografischer Beobachtungen in einer Ausstellung des Künstlers Erwin Wurm, der durch sein Konzept der one minute sculptures BesucherInnen als konstituierendes Element in den Prozess der Herstellung temporärer Skulpturen einbezieht, werden neue Bedingungen eines angemessenen Verhaltens untersucht. In der Analyse ergeben sich zwei Schwerpunkte: In einem ersten Schritt wird der museale Raum thematisiert, der durch konventionalisierte Gestaltungsweisen Wahrnehmungs- und Handlungsweisen vorstrukturiert. Dieser wird durch die stattfindenden Interaktionen von BesucherInnen neu konfiguriert. Indem BesucherInnen aktiv in das Geschehen eingebunden werden verändert sich dessen Atmosphäre und eröffnet neue Wahrnehmungs- und Handlungsspielräume. Der zweite Analyseschritt fokussiert Interaktionen zwischen BesucherInnen und Objekten und zeigt somit unterschiedliche Zugänge auf, die den Status der Objekte neu verhandeln. Schließlich wird der Beobachtungsrahmen wieder erweitert, indem eine weitere kulturelle Praxis in den Besichtigungskontext eingeführt wird, die im Fall der untersuchten Ausstellung zum künstlerischen Konzept gehört: über die Praxis des Fotografierens wird eine zusätzliche Perspektive auf die Möglichkeiten und Bedingungen der Rezeption ermöglicht.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Deutsch)
Museum Interaktion Irritation Besichtigung
Autor*innen
Laura Hompesch
Haupttitel (Deutsch)
Museumsbesuch
Hauptuntertitel (Deutsch)
Lesarten einer kulturellen Praxis
Publikationsjahr
2009
Umfangsangabe
82 S. : Ill.
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Klara Löffler
Klassifikation
10 Geisteswissenschaften allgemein > 10.03 Methoden und Techniken der geisteswissenschaftlichen Forschung
AC Nummer
AC07657317
Utheses ID
3792
Studienkennzahl
UA | 308 | | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1