Detailansicht

Verletzlichkeit und Offenheit
leibliche Subjektivität im Kontext transformatorischer Bildungsprozesse
Mareike Tillack
Art der Arbeit
Masterarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Fakultät für Philosophie und Bildungswissenschaft
Studiumsbezeichnung bzw. Universitätlehrgang (ULG)
Masterstudium Bildungswissenschaft
Betreuer*in
Ines M. Breinbauer
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-25095.09107.810654-4
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Die vorliegende Masterarbeit nähert sich aus einer bildungstheoretischen Perspektive den Erfahrungs- bzw. Widerfahrniskontexten in Bildungsprozessen an. Von einem phänomenologischen Standpunkt aus werden Rückfragen an und Möglichkeiten einer Modifizierung für die Theorie transformatorischer Bildungsprozesse von Hans-Christoph Koller formuliert. Hinsichtlich seines Subjekt- und Bildungsverständnisses, welches er im Anschluss an Lyotards Sprachphilosophie des Widerstreits konzipiert, soll rekonstruiert werden, dass Koller innerhalb seiner Bildungstheorie das Potential einer leiblichen responsiven Phänomenologie nach Waldenfels für sein Subjekt- und Bildungsverständnis nicht ausschöpft, weil er jene Voraussetzungen leiblicher (Fremd-)Erfahrungen und Responsivität auf bildungstheoretischer sowie methodologischer Ebene ausblendet. Vor dem Hintergrund Käte Meyer-Drawes leiblichen Bildungsbegriffs, in dem sie die Bedeutung einer Subjektivität nach Maurice Merleau-Ponty sowie einer Ausgesetztheit von Ansprüchen nach Bernhard Waldenfels für Subjektivation und Bildungsprozesse betont, soll Licht in jene Ecken der transformatorischen Bildungstheorie gebracht werden, die nach Koller im Dunkeln bleiben.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Englisch)
external experience phenomenology change body transformations
Schlagwörter
(Deutsch)
Phänomenologie Bildungsprozesse Dezentrierung Poststrukturalismus Leiblichkeit Fremderfahrung
Autor*innen
Mareike Tillack
Haupttitel (Deutsch)
Verletzlichkeit und Offenheit
Hauptuntertitel (Deutsch)
leibliche Subjektivität im Kontext transformatorischer Bildungsprozesse
Publikationsjahr
2017
Umfangsangabe
93 Seiten
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Ines M. Breinbauer
Klassifikationen
08 Philosophie > 08.34 Sprachphilosophie ,
08 Philosophie > 08.41 Ästhetik ,
80 Pädagogik > 80.02 Philosophie und Theorie der Pädagogik ,
80 Pädagogik > 80.03 Methoden und Techniken der Pädagogik
AC Nummer
AC13729524
Utheses ID
41123
Studienkennzahl
UA | 066 | 848 | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1