Detailansicht

Religionsunterricht an österreichischen Schulen mit sportlichem Schwerpunkt
Karina Brandl
Art der Arbeit
Diplomarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Katholisch-Theologische Fakultät
Studiumsbezeichnung bzw. Universitätlehrgang (ULG)
Lehramtsstudium UF Englisch UF Katholische Religion
Betreuer*in
Andrea Lehner-Hartmann
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.46794
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-13156.91867.842854-8
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Religionsunterricht an österreichischen Schulen mit sportlichem Schwerpunkt ist mit einer spezifischen Ausgangslage konfrontiert, da der Zusatz der sportlichen Ausbildung die Schüler/innenkonstellation wesentlich beeinflusst und auch der Lehrplan für die Oberstufe in allgemeinbildenden höheren Schulen aus 2006 spezielle Kompetenzen vorsieht, die in den Schulbüchern allerdings kaum umgesetzt wurden. Um die Besonderheiten der Lebenssituation von Schüler/innen in jenem Schultypus zu veranschaulichen, untersucht diese Arbeit, wie sich Leistungssport in physischer, psychischer und sozialer Hinsicht auf Kinder und Jugendliche auswirkt und welche ethischen Fragestellungen damit verbunden sind. Darüber hinaus wird mittels aktueller Jugendstudien die Bedeutung von Leistung und Sport in allen Lebenswelten der Jugendlichen aufgezeigt. Im Anschluss findet sich eine Charakterisierung österreichischer Schulformen mit sportlicher Schwerpunktsetzung sowie einer damit verbundenen Analyse der Vereinbarkeit von Schule und sportlicher Karriere. Im letzten Teil werden die vorhergehenden Ergebnisse konkret mit dem Religionsunterricht in Beziehung gesetzt und mittels des Themas Erfolg und Scheitern aufgezeigt, wie Religionslehrer/innen den Unterricht in Schulen mit sportlichem Schwerpunkt anlegen können und welche theologischen und didaktischen Grundüberlegungen dafür notwendig sind.
Abstract
(Englisch)
Religious education in Austrian schools with a sports focus is confronted with a specific situation since the additional education in sports influences which types of students attend these schools. Plus, the curriculum for religious education in upper secondary school of 2006 provides particular competences for this type of school which are, however, not adequately represented in the corresponding school books. To illustrate the specific situations of students attending these schools, this thesis examines the physical, psychological, and social impact of children’s and young adults’ competitive sports in combination with ethical questions resulting from these effects. Besides, the meaning of accomplishment and sports for Austrian young adults is analysed by consulting current youth studies. Moreover, a characterization of Austrian schools with a sports focus is given in relation to the compatibility of school and a sports career. The last part links the aforementioned results with religious education thus showing by means of the specific topic of success and failure how religious education can be employed in schools with a sports focus and which theological and didactic considerations are required.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Deutsch)
Religionsunterricht Schule Sport sportlicher Schwerpunkt Leistungssport Religion Leistung Österreich
Autor*innen
Karina Brandl
Haupttitel (Deutsch)
Religionsunterricht an österreichischen Schulen mit sportlichem Schwerpunkt
Publikationsjahr
2017
Umfangsangabe
93 Seiten
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Andrea Lehner-Hartmann
Klassifikation
11 Theologie, Religionswissenschaft > 11.77 Religionspädagogik
AC Nummer
AC14514854
Utheses ID
41415
Studienkennzahl
UA | 190 | 344 | 020 |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1