Detailansicht

Professionalisierung des Gebärdensprachdolmetschens in Spanien
Domingo Ana Barriuso
Art der Arbeit
Masterarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Zentrum für Translationswissenschaft
Studiumsbezeichnung bzw. Universitätlehrgang (ULG)
Masterstudium Dolmetschen Deutsch Englisch
Betreuer*in
Franz Pöchhacker
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.48568
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-23238.15312.526254-6
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Die vorliegende Masterarbeit beschäftigt sich mit dem Thema der Professionalisierung des Gebärdensprachdolmetschens. Der Fokus liegt hierbei auf die Situation in Spanien. Ziel ist es herauszufinden, auf welchem Stand sich dieser Beruf im Professionalisierungsprozess befindet. Zu diesem Zweck wurden mithilfe einer empirischen Untersuchung Daten zu den Arbeitsbedingungen von GebärdensprachdolmetscherInnen in Spanien erhoben. Die empirische Untersuchung erfolgte über Interviews mit ExpertInnen im Bereich. Gehörlosigkeit, Gebärdensprache und Gebärdensprachdolmetschen sind Themen, die in der Gesellschaft viel zu wenig thematisiert werden. Um die Lage und die Problematik der Situation der GebärdensprachdolmetscherInnen in Spanien begreiffen zu können, wurde ein Überblick über Gebärdensprachen, Geschichte der Gebärdensprachen und Gebärdensprachforschung im ersten Teil der Arbeit einbegriffen. Im Hinblick auf die Arbeit von GebärdensprachdolmetscherInnen werden auch verschiedene theoretische Inhalte präsentiert. Zum einen wird der Dolmetschprozess beschrieben und verschiedene Ansätze zur Schilderung des Dolmetschprozesses werden in die Arbeit eingefügt. Anschließend werden die Bereiche des Gebärdensprachdolmetschens und die Figur der GebärdensprachdolmetscherInnen beschrieben. Schlussendlich wird die Situation des Gebärdensprachdolmetschens in Spanien vorgestellt. Der dritte Teil der Arbeit befasst sich mit dem Konzept der Professionalisierung. Hierfür wurde auf theoretischen Ansätze der Soziologie zurückgegriffen. Hier wird wiederum der Fokus auf die Situation in Spanien gestellt und kurz den Professionalisierungsprozess in Spanien erötert. Im empirischen Teil der Arbeit erfolgt die Auswertung der Interviews mit ExpertInnen. Im Zuge der Studie kann als Erkenntnis festgestellt werden, dass die Situation in Spanien in vielen Bereichen noch sehr prekär ist. Wichtig ist zu betonen, dass sich im Bereich der Ausbildung derzeit eine Übergangsphase bemerken lässt. In anderen Bereichen des Professionalierungsprozesses müssen noch große Fortschritte gemacht werden. Der Beruf zeichnet sich derzeit durch niedrige Honorare, Instabilität und einen Mangel an sozialer Anerkennung des Berufes unter anderen Problemen aus.
Abstract
(Englisch)
This master’s thesis deals with the professionalization of sign language intepreting. The focus is on the situation in Spain and the aim is to find out at which stage of the professionalization process sign language interpreters are in that particular country. For this purpose, data on the working conditions of sign language interpreters in Spain were collected using an empirical study. The empirical study was conducted through interviews with experts in the field. Deafness, sign language and sign language interpreting are topics that are too little discussed in society. In order to understand the situation and the problems of sign language interpreters in Spain, an overview of sign language, history of sign language and research on sign language was included in the first part of the thesis. With regard to the work of sign language interpreters, some theoretical content on that matter is also presented. On the one hand, the interpreting process is described together with some approaches for the description of the interpretation process. On the other hand, the areas in which sign language interpreting takes place, as well as the sign language interpreters are described. Finally, the situation of sign language intepreting in Spain is presented. The third part of the thesis deals with the concept of professionalization. For this purpose, theoretical approaches of sociology have been used. Here, the focus is on the professionalization process in Spain. In the empirical part of the thesis, the interviews with experts are evaluated. The study shows that the situation in Spain is still very precarious in many areas. It is important to emphasize that a transitional phase is currently being observed in the field of education for sign language interpreters. Substantial progress has yet to be made in other areas of the professionalization process. The profession is currently characterized by low fees, instability and a lack of social recognition of the profession, among other problems.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Englisch)
Sign Language Interpreting Spain Professionalization
Schlagwörter
(Deutsch)
Gebärdensprachdolmetschen Spanien Professionalisierung
Autor*innen
Domingo Ana Barriuso
Haupttitel (Deutsch)
Professionalisierung des Gebärdensprachdolmetschens in Spanien
Publikationsjahr
2017
Umfangsangabe
153 Seiten
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Franz Pöchhacker
Klassifikation
18 Einzelne Sprachen und Literaturen allgemein > 18.00 Einzelne Sprachen und Literaturen allgemein
AC Nummer
AC15127843
Utheses ID
42920
Studienkennzahl
UA | 065 | 331 | 342 |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1