Detailansicht

Das Groteske als Strukturprinzip in Franzobels Roman "Scala Santa oder Josefine Wurznbachers Höhepunkt"
Sibylla Haindl
Art der Arbeit
Diplomarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Betreuer*in
Wynfrid Kriegleder
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.92
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-10300.08452.602266-6
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Die Arbeit geht der grotesken Wirkung des Romans Scala Santa auf den Grund. Bei der Analyse der einzelnen, den narrativen Text konstituierenden Ebenen (Sprache, Diskurs, Handlung, Intertext) lässt sich das groteske Phänomen, das im Wesentlichen auf Verzerrung, Vermischung und Verkehrung beruht, nachweisen.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Deutsch)
Franzobel Groteske
Autor*innen
Sibylla Haindl
Haupttitel (Deutsch)
Das Groteske als Strukturprinzip in Franzobels Roman "Scala Santa oder Josefine Wurznbachers Höhepunkt"
Publikationsjahr
2006
Umfangsangabe
104, XXI S.
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Wynfrid Kriegleder
Klassifikationen
17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.00 Sprach- und Literaturwissenschaft: Allgemeines ,
18 Einzelne Sprachen und Literaturen allgemein > 18.10 Deutsche Literatur
AC Nummer
AC05822316
Utheses ID
43
Studienkennzahl
UA | 332 | | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1