Detailansicht

Die Europäische Union als Solidargemeinschaft
das Solidaritätsprinzip der EU und seine realpolitische Bedeutung in Krisenzeiten
Michael Steurer
Art der Arbeit
Dissertation
Universität
Universität Wien
Fakultät
Fakultät für Sozialwissenschaften
Studiumsbezeichnung bzw. Universitätlehrgang (ULG)
Dr.-Studium der Philosophie Politikwissenschaft
Betreuer*in
Gernot Stimmer
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-15822.68067.530873-0
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Die vorliegende Dissertation geht den Fragen nach, welche Bedeutungswandlungen das Prinzip der Solidarität im Laufe der Zeit erfahren hat, wie es sich im Rahmen der europäischen Einigung entwickelte und in welcher Form es heute als Grundlage zur Bewältigung von Krisensituationen in der EU zur Anwendung kommt. Der erste Teil der Arbeit befasst sich dabei mit dem ideengeschichtlichen und gesellschaftstheoretischen Fundament europäischer Solidaritätsüberlegungen. Dabei werden die verschiedenen Vorstellungen von Solidarität in Bezug auf ihre ideologischen Grundlagen und die Ansprüche, die sie an das Individuum, die Gesellschaft und die Staaten stellen, unterschieden. Im zweiten Teil verfolgt die Arbeit zunächst die Entwicklung des Solidaritätsprinzips zu einem autonomen Konzept und Rechtsprinzip des Völkerrechts, bevor sie sich ausführlich dem europäischen Integrationsprozess widmet, in dessen Zentrum von Beginn an Solidaritätsüberlegungen standen. Dabei wird die Entwicklung des Rechtsprinzips zu einem festen Strukturelement des Gemeinschaftsrechts nachgezeichnet. Daneben wird versucht das Solidaritätsprinzip auch auf transnationale Ebene zu verorten. Die politische Dimension von Solidarität in Europa wird schließlich im Rahmen von drei aktuellen Krisensituationen untersucht: der Staatsschuldenkrise, der Energiekrise und der Flüchtlingskrise. Als Ergebnis zeigt sich, dass die Mitgliedstaaten fähig sind, sich in relativ kurzer Zeit, zumindest mehrheitlich, auf solidarische Maßnahmen zu einigen, wenn dies die Situation erfordert. In der Regel äußern sich solidarische Politiken jedoch weniger in der Etablierung verpflichtender und dauerhafter Solidaritätsautomatismen, als vielmehr durch relativ unverbindliche ad-hoc Zusagen. Diese basieren jedoch nicht immer auf rationalen Kosten-Nutzen-Analysen, sondern häufig auf abstrakten Erwartungen langfristig selbst davon zu profitieren.
Abstract
(Englisch)
The dissertation examines the changes in meaning of the principle of solidarity over time, its development in the context of the European integration and its application in times of crises in today’s European Union. The first part of the thesis deals with the sociological and ideological foundations of solidarity concepts. In this respect, the various conceptions of solidarity are differentiated by the claims they make towards individuals, the society and the national states. In the second part, the thesis describes the evolution of the principle of solidarity into an autonomous concept and legal principle of international law. Subsequently, the focus is directed to the European integration process, in which solidarity considerations have played a central role from the earliest stages. In this context, the development of the legal principle into a structural element of the community law is illustrated. Apart from that, the work tries to identify solidarity on the transnational level. Lastly, the thesis analyses the political dimension of European solidarity by referring to three recent crises situations: the sovereign debt crisis, the energy crisis and the refugee crisis. As a result, the analysis shows that, in general, Member States are able and willing to swiftly agree on solidary actions, whenever the situation requires. As a general rule, solidary policies are expressed through tentative ad hoc commitments, rather than by establishing compulsory and permanent mechanisms. Solidarity is not always based on rational cost benefit analyses but on abstract ideas of long-term benefits.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Englisch)
European Union European Society Solidarity refugee crisis sovereign debt crisis energy policy
Schlagwörter
(Deutsch)
Europäische Union Europäische Gesellschaft Solidarität Flüchtlingskrise Staatsschuldenkrise Energiepolitik
Autor*innen
Michael Steurer
Haupttitel (Deutsch)
Die Europäische Union als Solidargemeinschaft
Hauptuntertitel (Deutsch)
das Solidaritätsprinzip der EU und seine realpolitische Bedeutung in Krisenzeiten
Paralleltitel (Englisch)
The European Union as a community of solidarity - the principle of solidarity of the EU and its political significance in times of crises
Publikationsjahr
2017
Umfangsangabe
ii, 328 Seiten : Illustrationen, Diagramme
Sprache
Deutsch
Beurteiler*innen
Gernot Stimmer ,
Peter Slominski
Klassifikation
89 Politologie > 89.73 Europapolitik, Europäische Union
AC Nummer
AC14487480
Utheses ID
43157
Studienkennzahl
UA | 092 | 300 | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1