Detailansicht

Strategies for translating British humour in sitcoms using "Fawlty Towers" as an example
Owen Davies
Art der Arbeit
Masterarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Zentrum für Translationswissenschaft
Studiumsbezeichnung bzw. Universitätlehrgang (ULG)
Masterstudium Übersetzen Deutsch Russisch
Betreuer*in
Klaus Kaindl
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.49670
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-16839.98802.214359-6
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit dem Thema des Humorübersetzens in Synchronfassungen von Fernsehkomödien. Die Komplexität des Humors und die Einschränkungen, die aufgrund der audiovisuellen Texte auf Translatoren erzwungen werden, vereinen sich um erhebliche Probleme im Translationsprozess zu verursachen. Die englischsprachige Originalversion der Episode "Die Deutschen kommen!" von Fawlty Towers und die deutschsprachige Synchronfassung davon werden als Beispiel dienen, um solche Problem zu identifizieren. Die vorliegende Arbeit enthält sechs Kapitel. Im ersten Kapitel werden die translationswissenschaftlichen Theorien dargestellt, die für die vorliegende Arbeit relevant sind. Die sind nämlich die Skopostheorie von Reiß und Vermeer und die Theorie des translatorischen Handelns von Holz-Mänttäri. Das zweite Kapitel deckt das Thema von Humor ab und präsentiert verschiedene Humortheorien, sowie Analyse- und Übersetzungsmodelle für Humor. Das dritte Kapitel beschreibt das Phänomen des audiovisuellen Übersetzens und seine Geschichte. Außerdem werden die Vor- und Nachteile von sowohl Untertiteln als auch Synchronisation illustiert, mitsamt den verbundenen Einschränkungen und Eigenschaften davon, die man dabei berücksichtigen muss. Das vierte Kapital enthält eine kurze Geschichte der Serie Fawlty Towers und deren Darsteller. Im fünften Kapitel werden die Original- und Synchronversionen analysiert und verglichen, um die Schwierigkeiten für Übersetzer zu identifizieren, sowie die Strategien, die sie verwendet haben, um diese zu überwinden. Das sechste und letzte Kapitel beinhaltet eine Schlussfolgerung, die sich die Ergebnisse der praktischen Analyse auf die dargestellten Theorien bezieht.
Abstract
(Englisch)
This paper deals with the topic of translating humour when dubbing situational comedies. The complexity of humour and the restrictions imposed on translators through the medium of audiovisual texts combine to present significant problems in the translation process. The original English language version of "The Germans" episode of Fawlty Towers and its German dubbed counterpart will be used an example to identify such problems. This thesis contains six main chapters, excluding the introduction. In the first chapter the theoretical theories from the field of translation studies which are relevant for this paper are presented, namely the Skopos theory from Reiß and Vermeer and the theory of translatorial action from Holz-Mänttäri. The second chapter covers the topic of humour and outlines various theories of humour, as well as models for analysing and translating it. The third chapter describes the phenomenon of audiovisual translation and its history. Additionally, the advantages and disadvantages of both subtitling and dubbing are illustrated, along with the restrictions and features which a translator must take into account. The fourth chapter contains a brief history of the Fawlty Towers series and its main characters. In the fifth chapter the original and dubbed versions are analysed and compared to identify the difficulties for translators and the strategies used to overcome them. The sixth and final chapter incorporates a conclusion which takes the results from the practical analysis and relates them to the theories presented.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Englisch)
Humour Translation Dubbing Sitcoms
Schlagwörter
(Deutsch)
Humor Synchronisation Fernsehkomödien Übersetzen
Autor*innen
Owen Davies
Haupttitel (Englisch)
Strategies for translating British humour in sitcoms using "Fawlty Towers" as an example
Paralleltitel (Deutsch)
Strategien für das Übersetzen von britischem Humor in Fernsehkomödien am Beispiel von "Fawlty Towers"
Publikationsjahr
2017
Umfangsangabe
113 Seiten
Sprache
Englisch
Beurteiler*in
Klaus Kaindl
Klassifikationen
05 Kommunikationswissenschaft > 05.37 Film, Video ,
17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.45 Übersetzungswissenschaft ,
18 Einzelne Sprachen und Literaturen allgemein > 18.04 Englische Sprache
AC Nummer
AC15215404
Utheses ID
43912
Studienkennzahl
UA | 060 | 331 | 360 |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1