Detailansicht

Sportliche Identität und Motivation im österreichischen Islandpferdesport
ein Vergleich zwischen Turnier- und Freizeitreiter/innen
Barbara Löscher
Art der Arbeit
Diplomarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Zentrum für Sportwissenschaft und Universitätssport
Studiumsbezeichnung bzw. Universitätlehrgang (ULG)
Lehramtsstudium UF Bewegung und Sport UF Psychologie und Philosophie
Betreuer*in
Otmar Weiß
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-16407.75108.878570-1
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Die vorliegende Diplomarbeit behandelt die sportliche Identität und Motivation im österreichischen Islandpferdereitsport. Dabei werden die Motive und Beweggründe zwischen Freizeitreiter/innen und Turnierreiter/innen erforscht und verglichen. Zunächst werden die wichtigen Begriffe Identität und Motivation genauer dargestellt, um eine bessere Verständlichkeit der anschließenden Forschung zu erlangen. Anschließend wird die Geschichte und Entwicklung des Islandpferdes in Island als auch Europa wiedergegeben. Weiters wird auf die Gangarten des Islandpferdes eingegangen, da diese den Islandpferdesport so einzigartig machen. Im letzten Theorieteil werden die wesentlichen Aspekte der österreichischen Turnierordnung erläutert. Im empirischen Teil der Diplomarbeit wurde eine quantitative Studie mittels Fragebogen hinsichtlich der Motive der Islandpferdereiter/innen in Österreich durchgeführt. Es wurden 108 Personen aus acht Bundesländern befragt. Die Probanden/innen waren zwischen 16 und 69 Jahren alt. Unter den Teilnehmern/innen befanden sich 66 Freizeitreiter/innen und 42 Turnierreiter/innen. 105 Frauen und 3 Männer haben den Fragebogen online ausgefüllt und waren im Durchschnitt 29,7 Jahre alt. Um aussagekräftige Resultate zu erlangen, wurden die Mittelwerte der Aussagenkomplexe erfasst und hinsichtlich Freizeitreiter/innen und Turnierreiter/innen verglichen. Anschließend wurden Hypothesen in Hinblick zu den Motiven und Identitäten konstruiert. Die Auswertung der Ergebnisse erfolgte mittels Statistikprogramm 22.00 für Windows. Die Ergebnisse haben gezeigt, dass es einen Unterschied in Bezug auf den Pferdebesitz, Zeitaufwand, der Wichtigkeit der Lebensbereiche in Sport und ethnischer/nationaler Zugehörigkeit, Erfolgseinschätzung, Reiten als Persönlichkeitsbestandteil betreffend Freizeitreiter/innen und Turnierreiter/innen gibt. Kein Unterschied liegt in den jährlichen Ausgaben der Freizeitreiter/innen und Turnierreiter/innen vor. Der geschlechtsspezifische Vergleich wurde aufgrund der sehr ungleichen Verteilung vernachlässigt.
Abstract
(Englisch)
This diploma thesis deals with the athletic identity and motivation in Austrian Icelandic horse riding. The motives and motivations between recreational riders and tournament riders are researched and compared. First, the important terms identity and motivation are presented in more detail in order to gain a better understanding of the subsequent research. Furthermore, the history and development of the Icelandic horse in Iceland as well as Europe is reproduced. Subsequent, the gaits of the Icelandic horse are discussed, as they make the Icelandic horse sport so unique. The last part of the theory explains the essential aspects of the Austrian tournament regulations. In the empirical part of the diploma thesis a quantitative study was carried out by means of a questionnaire regarding the motives of the Icelandic horse riders in Austria. 108 people from eight federal states were interviewed. The participants were between 16 and 69 years old. Among the attendees were 66 recreational riders and 42 competition riders. 105 women and 3 men completed the questionnaire online and were on average 29,7 years old. In order to obtain meaningful results, the mean values of the statement complexes were recorded and compared to recreational riders and tournament riders. Subsequently, hypotheses were constructed with regard to the motives and identities. The evaluation of the results took place by means of statistics program 22.00 for Windows. The results have shown that there is a difference in terms of horse ownership, time that is spent, the importance of areas of life in sport and ethnic and national affiliation, success assessment, riding as a personality component of recreational riders and tournament riders. There is no difference in the annual expenses of recreational riders and tournament riders. The gender comparison was neglected due to the very unequal distribution.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Englisch)
competition riders recreation riders icelandic horse Iceland walk trot gallop tölt
Schlagwörter
(Deutsch)
Turnierreiter/innen Freizeitreiter/innen Islandpferd Island Gänge Pferde Schritt Trab Tölt Galopp
Autor*innen
Barbara Löscher
Haupttitel (Deutsch)
Sportliche Identität und Motivation im österreichischen Islandpferdesport
Hauptuntertitel (Deutsch)
ein Vergleich zwischen Turnier- und Freizeitreiter/innen
Publikationsjahr
2017
Umfangsangabe
III, 119 Seiten : Diagramme
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Otmar Weiß
Klassifikationen
76 Sport, Freizeit, Erholung > 76.00 Sport, Freizeit, Erholung: Allgemeines ,
76 Sport, Freizeit, Erholung > 76.01 Geschichte des Sports, der Freizeit und Erholung ,
76 Sport, Freizeit, Erholung > 76.10 Sport, Sportwissenschaft: Allgemeines
AC Nummer
AC15003877
Utheses ID
44543
Studienkennzahl
UA | 190 | 482 | 299 |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1