Detailansicht

Dem Regionalkrimi auf der Spur - zwei Regionalkrimireihen im analytischen Vergleich
Viktoria Hofmarcher
Art der Arbeit
Diplomarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Studiumsbezeichnung bzw. Universitätlehrgang (ULG)
Lehramtsstudium UF Deutsch UF Psychologie und Philosophie
Betreuer*in
Wynfrid Kriegleder
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.51522
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-17736.73032.808462-3
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Obwohl Regionalkrimis boomen, werden sie von der Literaturwissenschaft kaum beachtet. Die spezielle Aufgabe meiner Diplomarbeit ist es, Besonderheiten und Merkmale von Regionalkrimis aufzuzeigen. Dies geschieht anhand zweier Regionalkrimireihen, die ich einem analytischen Vergleich unterziehe. Als Einführung in diese Thematik beschäftige ich mich mit der Entwicklung des Kriminalromans und der Raumdarstellung in narrativen Texten. Im Anschluss daran werden Herbert Dutzlers Altaussee-Krimireihe und Gisa Paulys Sylt-Krimireihe in Bezug auf Zeit und Ordnung, Spannungsprozess, Distanz und Fokalisierung, Zeitpunkt des Erzählens und Erzählebene, Handlungsschema, Aufbau der erzählten Welt, Figurendarstellung und Raumwirkung untersucht. Im Zuge der Analyse zeigt sich, das dem Ort im Regionalkrimi besondere Bedeutung zukommt und dass die Hauptfiguren in einem speziellen Verhältnis zu diesem stehen. Außerdem wird deutlich, dass es in Regionalkrimis um mehr geht als die reinen Krimielemente Mord, Ermittlung und Aufklärung. Die privaten Lebensumstände und Probleme der Hauptfiguren sind oftmals von größerer Bedeutung als die Rekonstruktion der Mordumstände und die Aufklärung der Täterfrage. Regionalkrimis verbinden lustige und charmante Alltagsanekdoten mit unfassbaren und fürchterlichen Mordgeschichten. Der dargestellte Ort, der dabei sehr häufig bis ins kleinste Detail und nur mit lobenden Worten beschrieben wird, wird dabei weniger als ein schrecklicher Ort des Verbrechens dargestellt, sondern eher als ein begehrter Wohnort präsentiert. Für die Lesergemeinschaft fungiert der Regionalkrimi häufig als kleiner Reiseführer, der Lust darauf macht, die Schauplätze in der Realität aufzuspüren und zu entdecken.
Abstract
(Englisch)
Although regional crime stories are booming, they are hardly noticed by literary studies. The focus of my diploma thesis is to show special features and characteristics of regional crime novels. This is accomplished by an analytical comparison of two regional crime series. As an introduction to this topic I deal with the development of crime novels and the spatial representation in narrative texts. Afterwards, Herbert Dutzler's Altaussee crime series and Gisa Pauly's Sylt crime series are examined in terms of time and order, tension process, distance and focalization, timing of storytelling and narrative level, plot, structure of the narrated world, figure representation and spatial effect. The analysis shows that the place in regional crime stories is particularly important and that the main characters are in a special relationship to this. It also becomes clear that regional crime stories are about more than the pure crime elements of murder, investigation, and education. The private circumstances and problems of the main characters are often more important than the reconstruction of the circumstances of the murders and the clarification of the perpetrator question. The depicted location, which is often described down to the smallest detail with a lot of praise, is presented less as a horrible place of crime but rather presented as a desirable place to live. For readers, the regional crime story often acts as a small travel guide, which makes it desireable to track down and discover these venues in reality.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Deutsch)
Regionalkrimi analytischer Vergleich Herbert Dutzler Gisa Pauly
Autor*innen
Viktoria Hofmarcher
Haupttitel (Deutsch)
Dem Regionalkrimi auf der Spur - zwei Regionalkrimireihen im analytischen Vergleich
Publikationsjahr
2018
Umfangsangabe
95 Seiten
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Wynfried Kriegleder
Klassifikation
18 Einzelne Sprachen und Literaturen allgemein > 18.08 Deutsche Sprache und Literatur
AC Nummer
AC15021201
Utheses ID
45505
Studienkennzahl
UA | 190 | 333 | 299 |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1