Detailansicht

Inhalte des Mathematik-Oberstufenlehrplans
eine Analyse hinsichtlich Sinnhaftigkeitsaspekten und Aufnahmekriterien nach Roland Fischer
Christoph Breuer
Art der Arbeit
Diplomarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Fakultät für Mathematik
Studiumsbezeichnung bzw. Universitätlehrgang (ULG)
Lehramtsstudium UF Mathematik UF Geographie und Wirtschaftskunde
Betreuer*in
Bernhard Krön
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.51698
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-30963.46069.620362-5
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Diese Arbeit geht der Frage des Sinns mathematischer Inhalte in der Oberstufe nach. Um die Meinung der Öffentlichkeit besser zu erfassen, beschäftigt sich der erste Teil der Arbeit mit eben dieser. Dabei zeigte sich, dass die mathematischen Schulinhalte nicht einen so schlechten Ruf besitzen, wie ursprünglich angenommen. Speziell die Themen der Unterstufe werden als nützlich erachtet. Trotzdem ist eine klare Tendenz ersichtlich. Je älter die Personen und somit je komplexer die Inhalte werden, desto weniger anerkannt wird ein Sinn hinter eben jenen. Eine mögliche Erklärung kommt von Tenbruck, der dies mit der Änderung von Bedeutungs- und Nutzungswert der Mathematik beschreibt. Anschließend behandelt die Arbeit bestimmte Sinnaspekte, welche von Roland Fischer ausgewählt wurden. Bei diesen Aspekten wird beispielhaft aufgezeigt, welchen Sinn man mathematischen Inhalten aus verschiedenen Sichtweisen geben kann. Diese werden von verschiedenen Personen als unterschiedlich wichtig empfinden. Deshalb wird ein Mix aus jenen und, am Ende des Kapitels überblicksmäßig ergänzten, anderen Sinnaspekten der Fachdidaktik empfohlen. Der letzte Teil behandelt Aufnahmekriterien für sinnhafte mathematische Inhalte des Oberstufenlehrplans. Fischer empfiehlt Kommunikationsfähigkeit mit Experten und der Allgemeinheit als ein Hauptkriterium. Dies impliziert nicht direkt die Inhalte, sondern fordert einen öffentlichen Diskurs über diese. Dieser Diskurs wird in der Mathematik zwar geführt, aus verschiedenen Gründen, wird die Forderung für den Austausch von Inhalten im Lehrplan nur marginal gebracht. Vorgeschlagene große Umbrüche werden von anderen Mathematikern meist nur als Ergänzung zu den aktuellen Inhalten gesehen und nicht als Ersatz. Dies wird sich wohl auch in Zukunft nicht ändern.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Deutsch)
Sinnhaftigkeit Mathematische Inhalte Oberstufenlehrplan Roland Fischer Aufnahmekriterien Diskurs
Autor*innen
Christoph Breuer
Haupttitel (Deutsch)
Inhalte des Mathematik-Oberstufenlehrplans
Hauptuntertitel (Deutsch)
eine Analyse hinsichtlich Sinnhaftigkeitsaspekten und Aufnahmekriterien nach Roland Fischer
Publikationsjahr
2018
Umfangsangabe
85 Seiten : Diagramme
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Bernhard Krön
Klassifikationen
31 Mathematik > 31.04 Ausbildung, Beruf, Organisationen ,
81 Bildungswesen > 81.77 Sekundarstufe II
AC Nummer
AC15427921
Utheses ID
45666
Studienkennzahl
UA | 190 | 406 | 456 |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1