Detailansicht

Japanese myths in the pioneering studies of English and German-speaking Japanologists
Dominika Buciova
Art der Arbeit
Masterarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Studiumsbezeichnung bzw. Universitätlehrgang (ULG)
Masterstudium Japanologie
Betreuer*in
Bernhard Scheid
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.54953
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-18776.11135.903361-3
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
In meiner Masterarbeit stelle ich Ernest Mason Satow (1843–1929), Basil Hall Chamberlain (1850-1935), William George Aston (1841–1911), Karl Florenz (1865–1939) und ihre Werke mit Bezug auf japanische Mythologie vor. Ich analysiere die japanischen und westlichen Quellen der vorgestellten Pioniere der Japanologie um zu verstehen, wie sich die unterschiedlichen akademischen Traditionen in ihren Werken überschneiden. Ich analysiere weiter ihre Interpretationen von japanischen Mythen, um die Verschiedenheiten und gemeinsamen Grundideen in ihren Werken aufzudecken. Obwohl sich ihre Teilerbebnisse unterscheiden, weisen sie dieselben Grundcharakteristika auf, etwa die Suche nach dem Ursprung von Religion, der komparative Ansatz und die ethnologische Interpretation des Ursprungs von Religion. Weiter konnte ich eine gewisse Kontinuität in ihrer Themenwahl, Übersetzungen, Wahl und Umgang mit japanischen Quellen und ihrer allgemeinen Herangehensweise erkennen. Diese Kontinuität spricht für die Existenz einer Anglo-Germanischen Schule in der japanischen Mythenforschung, die mit Satow begann und von Florenz fortgesetzt wurde. Diese Anglo-Germanischen Schule wurde ursprünglich von einem evolutionistischen Paradigma beeinflusst, verlagerte aber später ihren Schwerpunkt in Richtung des Diffusionismus, womit sie den leitenden Diskurs der gegenwärtigen europäischen Mythenforschung wiederholte.
Abstract
(Englisch)
In my thesis I introduce Ernest Mason Satow (1843–1929), Basil Hall Chamberlain (1850-1935), William George Aston (1841–1911), Karl Florenz (1865–1939) and their academic work with focus on Japanese mythology. I analyze the Japanese and Western sources of the named pioneer Japanologists in order to get an understanding of how these distinct scholarly traditions intersect in their work. I further analyze their interpretations of Japanese myths, which allows me to distinguish the differences and common underlying concepts inherent in their works. Although their partial results may have been different, they have some common characteristics such as the search for the origin of religion, comparative approach and ethnological interpretation of the origins of religion. I was further able to identify continuity in their selection of topics, translations, choice and use of secondary Japanese sources and their general approach to Japanese mythological texts. This continuity suggests the existence of an Anglo-Germanic school of Japanese mythology studies, which began with Satow and continued until Florenz. This Anglo-Germanic school was initially influenced by an evolutionist paradigm but later shifted towards diffusionism, and therefore repeated the leading discourse within contemporary mythology scholarship in Europe.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Englisch)
Japan Japanese myths comparative mythology kokugaku evolutionism diffusionism Ernest Mason Satow Basil Hall Chamberlain William George Aston Karl Florenz Kojiki Nihon shoki norito
Schlagwörter
(Deutsch)
Japan japanische Mythen vergleichende Mythologieforschung kokugaku Evolutionismus Diffusionismus Ernest Mason Satow Basil Hall Chamberlain William George Aston Karl Florenz Kojiki Nihon shoki norito
Autor*innen
Dominika Buciova
Haupttitel (Englisch)
Japanese myths in the pioneering studies of English and German-speaking Japanologists
Paralleltitel (Deutsch)
Japanische Mythen in den Pionierstudien der englisch- und deutschsprachigen Japanologen
Publikationsjahr
2018
Umfangsangabe
124 Seiten
Sprache
Englisch
Beurteiler*in
Bernhard Scheid
Klassifikationen
11 Theologie, Religionswissenschaft > 11.88 Schintoismus ,
15 Geschichte > 15.80 Japan ,
18 Einzelne Sprachen und Literaturen allgemein > 18.91 Japanische Sprache und Literatur ,
73 Ethnologie > 73.01 Geschichte der Ethnologie ,
73 Ethnologie > 73.56 Mythologie
AC Nummer
AC15223440
Utheses ID
48572
Studienkennzahl
UA | 066 | 843 | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1