Detailansicht

FIFA 11+ Aufwärmprogramm im Bezug auf Verletzungsprävention: eine systematische Literaturübersicht
Philipp Wykopal
Art der Arbeit
Diplomarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Zentrum für Sportwissenschaft und Universitätssport
Studiumsbezeichnung bzw. Universitätlehrgang (ULG)
Lehramtsstudium UF Bewegung und Sport UF Geographie und Wirtschaftskunde
Betreuer*in
Harald Tschan
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.56555
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-22743.12015.596059-5
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Hintergrund: Dass Fußball die populärste Sportart weltweit ist, ist unumstritten. Damit einhergehend gibts es aber auch eine Reihe an unterschiedlichen Verletzungen die den jeweiligen Ge- sundheitssektor eines Landes vor große Herausforderungen stellen. Aus diesem Grund hat die FIFA ein Verletzungspräventionsprogramm entwickelt (FIFA 11+), welches dabei helfen soll das Verletzungsrisiko für Spieler/innen insgesamt zu senken. Das Ziel dieser Arbeit ist es, die Effektivität von FIFA 11+ bezogen auf Fußballspieler/innen zu evaluieren. Methodik: Dieser Systematic Review hat sich an dem PRISMA Modell orientiert. Es wurden inner- halb von vier Monaten mithilfe von zehn Schlagwörtern insgesamt 1.086 Datensätze in den elektronischen Referenzdatenbanken PubMed und Web of Science identifiziert. Von diesen wurden 106 in die Volltextanalyse genommen und schlussendlich kamen fünf Stu- dien in die Endauswahl. Sie weisen alle ein randomisiertes Kontrollstudiendesign auf. Ergebnisse: Die Stichprobe hat aus 4.324 Personen bestanden, wovon 2.088 (48%) in die Kontroll- gruppen und 2.236 (52%) in die Interventionsgruppen eingeteilt waren. Das Durch- schnittsalter betrug 22,9 Jahre. Jeder Teilnehmer und jede Teilnehmerin hat durchschnitt- lich 70 Stunden Auslastung in Training und Match erfahren. Es hat sich herausgestellt, dass die zweimalige wöchentliche Durchführung von FIFA 11+ das Verletzungsrisko um 24% gesenkt hat. Bezogen auf die Verletzungsrate ergibt das einen Wert von 13,5 Verlet- zungen weniger auf 1.000 Stunden Auslastung. Die Probanden der Kontrollgruppen wei- sen einen Wert von 32,9 auf und die der Interventionsgruppen kommen auf nur 19,4 Ver- letzungen pro 1.000 Stunden. Schlussfolgerung: Das Verletzungspräventionsprogramm FIFA 11+ ist im Amateurbereich effektiv und hat das Verletzungsrisiko um 24% gesenkt.
Abstract
(Englisch)
Background: Soccer is played by more than 350 million people professionally all around the world. Hence, it is the sport with the highest popularity. However, with football being a contact sport, this leads to a higher chance of injury on daily basis. As a consequence, there are a number of different types of injuries that pose major challenges to the respective domestic health sector. Therefore, the FIFA developed an Injury Prevention Programme (FIFA 11+) which should help to reduce the risk of injuries. The purpose of this study was to evaluate the efficacy of the FIFA 11+ injury prevention programme for soccer players. Methodology: This Systematic Review is based on the PRISMA protocol. A search within four months, using ten different keywords, identified in total 1.086 articles in the PubMed and Web of Science databases. Related to this search, only five studies were finally selected. All of these were randomized clinical trials. Results: The sample consisted of 4,324 players, including 2.088 (48%) in the control group and 2,236 (52%) in the intervention group. The average age was 22.9 years. Each participant experienced 70 hours of exposure on average. In conclusion, an implementation of FIFA 11+ twice a week reduced injuries in soccer players by 24%. Based on the injury rate, this shows a value of 13.5 fewer injuries according to 1.000 hours of workload. Thus, the play- ers of the control group displayed a value of 32.9, while the players of the intervention groups had only 19.4 injuries per 1.000 hours. Conclusion: The FIFA 11+ injury prevention programme can be considered as effective in the amateur field and has reduced the risk of injury in soccer players by 24%. Keywords: Soccer Injuries – Prevention – Systematic Review – FIFA 11+ Warm Up Programme

Schlagwörter

Schlagwörter
(Englisch)
Soccer Injuries Prevention Systematic Review FIFA 11+ Warm Up Programme
Schlagwörter
(Deutsch)
Fußballverletzungen Prävention Systematische Literaturübersicht FIFA 11+ Aufwärmprogramm
Autor*innen
Philipp Wykopal
Haupttitel (Deutsch)
FIFA 11+ Aufwärmprogramm im Bezug auf Verletzungsprävention: eine systematische Literaturübersicht
Publikationsjahr
2019
Umfangsangabe
101 Seiten
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Harald Tschan
Klassifikationen
76 Sport, Freizeit, Erholung > 76.00 Sport, Freizeit, Erholung: Allgemeines ,
76 Sport, Freizeit, Erholung > 76.10 Sport, Sportwissenschaft: Allgemeines
AC Nummer
AC15334610
Utheses ID
49958
Studienkennzahl
UA | 190 | 482 | 456 |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1