Detailansicht

Vergleich von Pathogeninaktivierungs- und Reduktionsverfahren für Blut bzw. Blutbestandteile zur Transfusion sowie für biologische Arzneimittel, die unter Verwendung von menschlichem Blut oder Blutplasma als Ausgangsstoff hergestellt werden
Sebastian Elmer
Art der Arbeit
Master-Thesis (ULG)
Universität
Universität Wien
Fakultät
Postgraduate Center
Studiumsbezeichnung bzw. Universitätlehrgang (ULG)
Universitätslehrgang Pharmazeutisches Qualitätsmanagement MSc
Betreuer*in
Verena Plattner
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-21479.32322.160765-3
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Für aus menschlichem Blut gewonnene Arzneispezialitäten, sowie für Blut und Blutbestandteile zur Transfusion, gibt es längst verschiedene Verfahren zur Inaktivierung oder Abreicherung von Pathoge-nen. Doch dies war nicht immer so. Auch hier musste man schmerzvoll aus der Geschichte lernen, um das infektiöse Risiko von aus menschlichem Blut gewonnen Produkten abschätzen zu können. Insbe-sondere unbekannte Pathogene (meist Viren) führten immer wieder zu großen Qualitäts- und Sicher-heitsproblemen in Medizin und Industrie. Diese Arbeit gibt anhand ausgewählter Beispiele einen Überblick zur Entstehung und plötzlichen Not-wendigkeit von Pathogeninaktivierungs- und Abreicherungsverfahren von aus menschlichem Blut ge-wonnenen Produkten und präsentiert eine informierte Zusammenschau über die derzeit verwendeten Verfahren. Weiters werden die Vor- und Nachteile der einzelnen Verfahren, in Bezug auf ihre Inakti-vierungs- und Abreicherungskapazität und deren Einfluss auf die Qualität der betroffenen Produkte aufgezeigt. Ebenso wird auf die regulatorischen Unterschiede in Bezug auf Inaktivierungs- und Abrei-cherungsverfahren, zwischen biologischen Arzneimittel (insbesondere Arzneispezialitäten, die unter Verwendung von menschlichem Blut oder Blutplasma als Ausgangsstoff hergestellt werden) und Blut-produkten zur Transfusion eingegangen. Ein Ausblick auf mögliche zukünftige Verfahren unterstreicht die Aktualität dieses Themas und zeigt die Weiterentwicklung bestehender Verfahren.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Deutsch)
Pathogeninaktivierung Blut Transfusion
Autor*innen
Sebastian Elmer
Haupttitel (Deutsch)
Vergleich von Pathogeninaktivierungs- und Reduktionsverfahren für Blut bzw. Blutbestandteile zur Transfusion sowie für biologische Arzneimittel, die unter Verwendung von menschlichem Blut oder Blutplasma als Ausgangsstoff hergestellt werden
Publikationsjahr
2019
Umfangsangabe
54 Seiten : Illustrationen
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Verena Plattner
Klassifikation
30 Naturwissenschaften allgemein > 30.30 Naturwissenschaften in Beziehung zu anderen Fachgebieten
AC Nummer
AC15597626
Utheses ID
50923
Studienkennzahl
UA | 992 | 580 | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1