Detailansicht

John Wyclif
spätmittelalterliche innerkirchliche Reform
Sladjana Mirkovic
Art der Arbeit
Diplomarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Historisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Studiumsbezeichnung bzw. Universitätlehrgang (ULG)
Lehramtsstudium UF Geschichte, Sozialkunde, Polit.Bildg. UF Geographie und Wirtschaftskunde
Betreuer*in
Meta Niederkorn
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.58060
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-26327.03850.167252-1
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Der Doktor der Theologie hatte nicht nur die kirchenkritischen Lehren hervorgebracht, sondern gehörte auch zu den angesehensten Philosophen und Theologen, die die Scholastik hervorgebracht hat.446 Wyclif wurde als „Morgenstern der Reformation“ betitelt und sollte in die Geschichte als großer Kämpfer, der die Rolle des Papstes, die Frage der kirchlichen Hierarchie und die Bettelorden mit ihren geizigen Mönchen, die er gar nicht schätzte untersucht, analysiert und angeklagt hatte, ein.447 Der Doktor der Theologie sah die ewige Wahrheit in der Bibel, die außerdem die Grundlage des Glaubens war und allein das Wort Gottes Sagen über die Gläubigen hatte. Das Gesetz Gottes zeigte sich im Leben Jesu, der in Demut und Armut lebte und irdischen Besitz und weltliche Güter verachtete. Er sei das Vorbild für jeden Christen und die Kirche. Was Wyclif in der Bibel las, widersprach allem, was der Papst vorgelebt hatte: die Gier nach Reichtum, dass kirchliche Würdenträger weltliche Ämter besaßen, Korruption und die Verflechtung von kirchlicher und weltlicher Macht. Es bestand kein Leiden in der Weiterführung Christi, denn das ärmste aller Leben nach seinem Vorbild fand nicht statt und führte die Kirche mit dem Papst in die Sünde, die nur durch das christliche Leben frei von weltlichem Eigentum und Besitz verziehen werden konnte.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Deutsch)
Reformgedanken Mittelalter Kirche Mönche Glaube Armut Gesellschaft Krieg England Frankreich König Politik Kirchen-Politik Pfarrer Pfründe Beziehungen Wegbereiter
Autor*innen
Sladjana Mirkovic
Haupttitel (Deutsch)
John Wyclif
Hauptuntertitel (Deutsch)
spätmittelalterliche innerkirchliche Reform
Paralleltitel (Englisch)
John Wyclif
Publikationsjahr
2019
Umfangsangabe
90 Seiten : Illustrationen
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Meta Niederkorn
Klassifikationen
11 Theologie, Religionswissenschaft > 11.30 Bibel: Allgemeines ,
15 Geschichte > 15.33 Hoch- und Spätmittelalter ,
15 Geschichte > 15.64 Großbritannien, Irland
AC Nummer
AC15415597
Utheses ID
51276
Studienkennzahl
UA | 190 | 313 | 456 |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1