Detailansicht

Urbane Transformation in Wien
Möglichkeiten und Grenzen innovativer Mobilität
Wilhelm Blocher
Art der Arbeit
Masterarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Fakultät für Geowissenschaften, Geographie und Astronomie
Studiumsbezeichnung bzw. Universitätlehrgang (ULG)
Masterstudium Geographie
Betreuer*in
Michaela Trippl
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.58080
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-26330.25260.523767-1
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Die Dominanz des motorisierten Individualverkehrs in Städten stellt die größte Herausforderung im Mobilitäts- und Verkehrssektor dar. Dieses Modell hat zu einer selbstverstärkenden Krise geführt und erfordert daher eine Abkehr der lange dominierenden autogerechten Stadt. Dies stellt gleichzeitig die Chance dar, das gesamte Verkehrssystem zu transformieren. Als neue Wege in eine zukünftige Mobilität werden in dieser Arbeit an den Beispielen des autonomen Fahrens, der Verwendung alternativer Antriebstechnologien und der Einführung von Sharing Modellen die Möglichkeiten, Hindernisse und Grenzen in Wien untersucht. Es wird gezeigt werden, dass die Stadt Wien bereits viele Voraussetzungen geschaffen hat, um diese Technologien erfolgreich einsetzen zu können und so eine Transformation der urbanen Mobilität einzuleiten. Bei diesen positiven Vorarbeiten fällt damit aber umso deutlicher auf, dass eine aktive Umsetzung erst in Ansätzen erkennbar ist.
Abstract
(Englisch)
The dominance of motorized individual mobility in cities is the biggest challenge in the area of mobility and traffic. This model created a self-reinforcing crisis and hence requires a departure from the dominating auto-city. At the same time this offers the chance for a transformation of the entire traffic system. As new ways into a future mobility this thesis will shed light on possibilities, obstacles and limitations in the city of Vienna. In doing so it will use autonomous driving, alternative propulsion technologies and sharing models as examples. It is shown, that the city of Vienna already created many prerequisites to implement new technologies and practices, which would allow a transformation of urban mobility. Notwithstanding these positive previous achievements, the transformation of the mobility sector in Vienna is still in its infancy.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Englisch)
Vienna Transformation Mobility Innovation
Schlagwörter
(Deutsch)
Wien Transformation Mobilität Innovation
Autor*innen
Wilhelm Blocher
Haupttitel (Deutsch)
Urbane Transformation in Wien
Hauptuntertitel (Deutsch)
Möglichkeiten und Grenzen innovativer Mobilität
Publikationsjahr
2019
Umfangsangabe
VIII, 114 Seiten : Illustrationen, Diagramme
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Michaela Trippl
Klassifikation
74 Geographie, Anthropogeographie > 74.75 Verkehrsplanung, Verkehrspolitik
AC Nummer
AC15455703
Utheses ID
51293
Studienkennzahl
UA | 066 | 855 | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1