Detailansicht

The Islamic State and fear of terror
exploring the effects of terrorism news coverage on news consumers' emotional and attitudinal responses
Claudia Klobasa
Art der Arbeit
Magisterarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Fakultät für Sozialwissenschaften
Studiumsbezeichnung bzw. Universitätlehrgang (ULG)
Magisterstudium Publizistik-u.Kommunikationswissenschaft
Betreuer*in
Jörg Matthes
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.59548
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-10299.70732.422664-2
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Diese Magisterarbeit untersucht, wie sich Nähe (geographische/persönliche) und Sensationsberichterstattung (Opfer Exemplifizierung) eines fiktiven Terrornachrichtenartikels auf die affektiven (Terrorangst) und kognitiven (islamophobische-) Reaktionen seiner Leser auswirkt. Mit “Framing”, “Social Identity theory”, “Social/Self-Categorization theory”, “Intergroup Threat theory”, “Exemplification theory” und “Social Learning theory” wird die Nachrichtenberichterstattung über Muslime, Terrorismus und Rezipientenwirkungen untersucht. Ein online-Experiment mit Quotenstichprobe wurde durchgeführt. Die Ergebnisse zeigen, dass Nähe zum fiktiven Terrorschauplatz das Vermeidungsverhalten und die wahrgenommene Ähnlichkeit (mit den Opfern) erhöht. Die durchgeführten Mediationsanalysen demonstrieren weiters, dass wahrgenommene Ähnlichkeiten Terrorangst; und Terrorangst islamophobische Einstellungen mediierte und erhöhte. Positiver persönlicher Kontakt zu Muslimen minderte islamophobische Einstellungen.
Abstract
(Englisch)
This thesis examines how proximity (i.e., spatial and personal closeness/distance) and sensationalized reporting (i.e., victim exemplification) of a fictional reported terroristic act affects news consumers in their emotional (i.e., fear of terrorism) and attitudinal (i.e., Islamophobic attitudes) responses. With framing, social identity theory, social/self-categorization theory, intergroup threat theory, exemplification theory and social learning theory - the news coverage of Muslims, terrorism and subsequent audience effects are explored. An online-experiment, using a quota-based sample was conducted. The results of the online-experiment show that proximity significantly increased avoidance behavior as well as perceived similarities with the victims of the fictional terrorist act. The conducted mediation analysis further reveals that perceived similarities mediated and increased the effects of proximity on fear of terrorism. Furthermore, it was found that fear of terrorism mediated and increased the effects of proximity on Islamophobic attitudes. Prior positive contact with Muslims mitigated Islamophobic attitudes.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Englisch)
terrorism fear of terror Muslims Islam Islamophobia victim exemplification proximity perceived similarities framing news coverage
Schlagwörter
(Deutsch)
Terrorismus Terrorangst Muslime Islam Islamophobie Exemplifikation Nähe wahrgenommene Ähnlichkeit Framing Nachrichtenberichterstattung
Autor*innen
Claudia Klobasa
Haupttitel (Englisch)
The Islamic State and fear of terror
Hauptuntertitel (Englisch)
exploring the effects of terrorism news coverage on news consumers' emotional and attitudinal responses
Paralleltitel (Deutsch)
Der Islamische Staat und Terrorangst
Publikationsjahr
2019
Umfangsangabe
126 Seiten : Illustrationen, Diagramme
Sprache
Englisch
Beurteiler*in
Jörg Matthes
Klassifikationen
05 Kommunikationswissenschaft > 05.32 Öffentliche Meinung ,
05 Kommunikationswissenschaft > 05.39 Massenkommunikation, Massenmedien: Sonstiges
AC Nummer
AC15565592
Utheses ID
52597
Studienkennzahl
UA | 066 | 841 | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1