Detailansicht

The governance of communicative spaces in times of crisis
a system theoretical perspective
Asimina Koukou
Art der Arbeit
Dissertation
Universität
Universität Wien
Fakultät
Fakultät für Sozialwissenschaften
Studiumsbezeichnung bzw. Universitätlehrgang (ULG)
Doktoratsstudium Sozialwissenschaften (Dissertationsgebiet: Publizistik- und Kommunikationswissenschaft)
Betreuer*innen
Katharine Sarikakis ,
Wolfgang Hofkirchner
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-25096.77129.312659-9
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Diese Dissertation befasst sich mit der Europäischen Union und ihrer gegenwärtigen Krise als wegweisendem Moment für den sozialen Wandel. Es wird eine kritische Diskursanalyse darüber durchgeführt, wie Bürger ihre politischen Kommunikationsräume über die Nutzung des Internets steuern. Die Ergebnisse belegen ein starkes Gefühl der Zusammenarbeit zwischen den europäischen Bürgern, das durch die Art und Weise erklärt wird, wie sie andere mobilisieren, nach neuen Wegen suchen, Ressourcen verwalten, Solidaritätsnetzwerke aufbauen, Bildung und Wissensaustausch unterstützen, sich für eine bessere und nachhaltige Umwelt einsetzen, Identitäten bilden und sich organisieren ihr Handeln für eine tiefere Form der Demokratie. Die Analyse zeigt auch, dass die Bürger zu Gegendiskursen (Menschenrechte, Solidarität, Transnationalismus und Gemeinwesen) führen, die die vorherrschende Ideologie in Frage stellen und ihr widerstehen. Als Konsequenz entsteht in Europa eine robuste Führung von unten, die als treibende Kraft für einen transnationalen Dialog auf dem europäischen Kontinent und für eine nachhaltige demokratische Governance fungiert.
Abstract
(Englisch)
This thesis focuses on the European Union and its current crisis, as a path-shaping moment for social change. A critical discourse analysis is conducted on how citizens govern their political communicative spaces via the use of Internet. Results demonstrate a strong sense of cooperation among European citizens that is explained by the ways they mobilise others, search for new ways of managing resources, create solidarity networks, support education and knowledge exchange, campaign for a better and sustainable environment, form identities and organise their actions towards a deeper form of democracy. The analysis also displays that citizens generate counter-discourses (human rights, solidarity, transnationalism and commons) that question and resist the dominant ideology. As a consequence, a robust governance from below emerges in Europe that functions as the driving force for a transnational dialogue in the European continent and for a sustainable democratic governance.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Englisch)
Governance/communicative spaces/crisis/social economy/commons/solidarity/social movements/Internet/Critical Discourse Analysis/human rights
Schlagwörter
(Deutsch)
Governance Kommunikationsräume Krise Sozialwirtschaft Commons Solidarität soziale Bewegungen Internet Kritische Diskursanalyse Menschenrechte
Autor*innen
Asimina Koukou
Haupttitel (Englisch)
The governance of communicative spaces in times of crisis
Hauptuntertitel (Englisch)
a system theoretical perspective
Publikationsjahr
2019
Umfangsangabe
xv, 272, III Seiten : Illustrationen
Sprache
Englisch
Beurteiler*innen
George Pleias ,
Douglas Porpora
Klassifikation
05 Kommunikationswissenschaft > 05.38 Neue elektronische Medien
AC Nummer
AC15556670
Utheses ID
53185
Studienkennzahl
UA | 796 | 310 | 301 |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1