Detailansicht

Transgender transgenre: the precarious body in Alyssa Brugman's "Alex as well" and Casey Plett's "Little fish"
Petra Gramer
Art der Arbeit
Diplomarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Studiumsbezeichnung bzw. Universitätlehrgang (ULG)
Lehramtsstudium UF Deutsch UF Englisch
Betreuer*in
Nadja Gernalzick
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.60535
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-25104.62265.688659-8
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Ausgehend von den Konzepten Transgenre und Queer diskutiert die vorliegende Diplomarbeit die Beziehung zwischen Transgender und literarischem Genre. Bisherige Forschung ergibt, dass das Thema Transgender das Verschwimmen von Genre bzw. das Übertreten von Genregrenzen erfordert, befasste sich jedoch beinahe ausschließlich mit dem Genre der Auto/Biographie und Transgender Memoiren. In direktem Kontrast dazu bietet diese Diplomarbeit einen anderen Zugang, da zwei Texte unterschiedlicher Genre für die Analyse herangezogen werden: der Jugendroman Alex as well (2013) von Alyssa Brugman sowie der Roman Little Fish (2018) von Casey Plett. Durch eine Close-Reading wird die Beziehung zwischen Transgender und Genre, sowie die Produktion von Transgender und deren Körper analysiert. Die Ergebnisse zeigen, dass die transgender Charaktere und transgender Körper als instabil dargestellt werden und bestimmte queere erzählerische Aspekte identifiziert werden können. Letztendlich halten die Texte jedoch die genretypischen Konventionen ein und die queeren Aspekte reichen nicht aus, um das Genre des individuellen Textes in Frage zu stellen.
Abstract
(Englisch)
Based on the concept of transgenre and queer, this thesis discusses the relationship between transgender and literary genre. Previous research indicates that the transgender topic necessitates blurring of genre and crossing genre borders but focuses nearly exclusively on the genre of auto-/biography and transgender memoirs. In contrast, this thesis differs as two texts of different genres are chosen for analysis: the adolescent novel Alex as well (2013) by Alyssa Brugman and the novel Little Fish (2018) by Casey Plett. Through a close-reading, the relationship between transgender and genre, and the creation of transgender and their bodies are analysed. The findings show that the transgender characters and the transgender body images are portrayed as precarious entities and certain queer narrative elements can be identified. However, genre conventions are adhered to and the queer aspects are ultimately insufficient to queer the genre of these texts.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Englisch)
Transgender Genre LGBTQ+ LGBT Transgenre Transgender in Literature Transsexuality Gender
Schlagwörter
(Deutsch)
Transgender Genre LGBTQ+ LGBT Transgenre Transgender in Literatur Transsexualität Gender
Autor*innen
Petra Gramer
Haupttitel (Englisch)
Transgender transgenre: the precarious body in Alyssa Brugman's "Alex as well" and Casey Plett's "Little fish"
Paralleltitel (Deutsch)
Transgender Transgenre: der unsichere Körper in Alyssa Brugmans "Alex as well" und Casey Pletts "Little fish"
Publikationsjahr
2019
Umfangsangabe
93 Seiten
Sprache
Englisch
Beurteiler*in
Nadja Gernalzick
Klassifikationen
17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.80 Literarische Gattungen: Allgemeines ,
17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.87 Besondere Literaturkategorien ,
17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.93 Literarische Stoffe, literarische Motive, literarische Themen ,
18 Einzelne Sprachen und Literaturen allgemein > 18.07 Englische Literatur außerhalb Großbritanniens und der USA
AC Nummer
AC15663781
Utheses ID
53492
Studienkennzahl
UA | 190 | 333 | 344 |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1