Detailansicht

Das Potenzial des bosnischen Schulwesens - vom Überwinden ethnischer Mauern bis hin zur Umweltbildung als ethnisch übergreifendes Thema
Ana-Maria Domić
Art der Arbeit
Diplomarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Studiumsbezeichnung bzw. Universitätlehrgang (ULG)
Lehramtsstudium UF Bosnisch/Kroatisch/Serbisch UF Italienisch
Betreuer*in
Gero Fischer
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.60813
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-25113.54498.174661-2
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Vor dem Hintergrund, der nun immer extremer werdenden klimatischen Veränderungen wird im Rahmen dieser Arbeit der schulische Beitrag zum Klimaschutz im Sinne einer aufgeklärten Gesellschaft in den Schulen in Bosnien-Herzegowina untersucht. Im Speziellen richtet sich das Augenmerk hierbei auf jene Schulsysteme, die nach dem Prinzip der „zwei Schulen unter einem Dach“ agieren. Es handelt sich dabei um die bewusste Segregation sowohl auf räumli-cher Ebene als auch im Bereich der Unterrichtsinhalte – eine Praxis, die nach dem jüngsten Krieg eine Art „Übergangslösung“ darstellen sollte, mittlerweile jedoch weder friedensschaf-fend noch menschenrechtskonform ist. Zudem ist der administrative Aufwand durch drei pa-rallel existierende Schulsysteme mit enormen Kosten verbunden bietet dabei jedoch keinerlei zukunftsorientierte Perspektive, weder für die Gesellschaft noch für das Land und dessen EU-Beitrittsziele. Dieses Dilemma ist in den Schulen der Kantone Zeničko-Dobojski Kanton, Srednjobosanski Kanton und Hezegovacki-Neretvanski Kanton auch heute noch präsent und liefert keinen ausreichenden Beitrag zur Sicherung des gesellschaftlichen Friedens. Dies führt nun zur Frage, wiefern das schulische Potential im Sinne einer gemeinschaftlichen Umweltbildung ausreicht, um zu einer umfassenden sowie langfristigen Versöhnung innerhalb der Schule und der Gesellschaft beizutragen.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Deutsch)
Nicht angegeben
Autor*innen
Ana-Maria Domić
Haupttitel (Deutsch)
Das Potenzial des bosnischen Schulwesens - vom Überwinden ethnischer Mauern bis hin zur Umweltbildung als ethnisch übergreifendes Thema
Publikationsjahr
2020
Umfangsangabe
122 Seiten : Illustrationen
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Gero Fischer
Klassifikationen
01 Allgemeines > 01.11 Allgemeinbibliographien, Universalbibliographien ,
01 Allgemeines > 01.14 Nationalbibliographien, Regionalbibliographien ,
02 Wissenschaft und Kultur allgemein > 02.01 Geschichte der Wissenschaft und Kultur ,
02 Wissenschaft und Kultur allgemein > 02.10 Wissenschaft und Gesellschaft ,
02 Wissenschaft und Kultur allgemein > 02.16 Wissenschaftliche und kulturelle Zusammenarbeit ,
05 Kommunikationswissenschaft > 05.12 Kommunikationsprozesse ,
05 Kommunikationswissenschaft > 05.20 Kommunikation und Gesellschaft ,
11 Theologie, Religionswissenschaft > 11.00 Theologie, Religionswissenschaft: Allgemeines ,
15 Geschichte > 15.06 Politische Geschichte ,
15 Geschichte > 15.07 Kulturgeschichte ,
15 Geschichte > 15.08 Sozialgeschichte ,
17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.23 Mehrsprachigkeit ,
18 Einzelne Sprachen und Literaturen allgemein > 18.01 Indogermanische Sprachen und Literaturen: Allgemeines ,
30 Naturwissenschaften allgemein > 30.00 Naturwissenschaften allgemein: Allgemeines ,
30 Naturwissenschaften allgemein > 30.30 Naturwissenschaften in Beziehung zu anderen Fachgebieten
AC Nummer
AC15686282
Utheses ID
53735
Studienkennzahl
UA | 190 | 365 | 350 |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1