Detailansicht

La identidad cultural del Caribe colombiano
Cartagena de Indias y Barranquilla en comparación
Katrin Stefan
Art der Arbeit
Diplomarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Studiumsbezeichnung bzw. Universitätlehrgang (ULG)
Lehramtsstudium UF Spanisch UF Deutsch
Betreuer*in
Michael Metzeltin
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.61299
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-14733.33300.986353-3
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Die kolumbianische Karibik zählt als Schmelztiegel der Kulturen. Nicht nur historische Umstände, sondern auch geografische und klimatische Bedingungen prägen die städtische Entwicklung in dieser Region bis heute. Im Rahmen der vorliegenden Arbeit wurden bedeutende Unterschiede und Gemeinsamkeiten der beiden Karibikstädte Cartagena de Indias und Barranquilla präsentiert, um ein aktuelles Bild der kulturellen Identität in den beiden Orten zu schildern. Zu Beginn wurde die allgemeine Methodik nach Metzeltin und Wallmann (2010) erklärt, anhand derer sich kulturelle, kollektive Identität beschreiben lässt. Davon wurden folgende Aspekte ausgewählt: Eigenbezeichnung, Herkunft, Bewusstsein einer gemeinsamen historischen Vergangenheit, Sprache, Religion und Riten sowie Essensgewohnheiten. Zusätzlich wurde die Komponente des Meeres hinzugezogen, da sich diese als gemeinsames Merkmal der Küstenstädte erweist. Im zweiten Kapitel wurden zuerst die Konzepte Soziotop und Region allgemein dargelegt, um anschließend die kolumbianische Karibikregion genauer hinsichtlich ihrer kulturellen, linguistischen und sozialen Merkmale zu beschreiben. Der dritte Teil handelte von der Geschichte und der Entwicklung der beiden Küstenstädte, wobei diese trotz ihrer geografischen Nähe nicht parallel verliefen. Das vierte und größte Kapitel stellte der empirische Teil der Arbeit dar. Auf die Vorstellung der Hypothesen sowie die Erläuterungen zur Planung und Umsetzung der Feldforschung mittels eines Fragebogens folgte eine Auswertung der gesammelten Daten von ungefähr 60 Personen pro Stadt. Anschließend wurden die Ergebnisse interpretiert und die meisten Hypothesen verifiziert. Was die Forschungsfragen anlangt, lässt sich sagen, dass kulturelle Traditionen nach wie vor eine wichtige Rolle in beiden Städten einnehmen und sich die große Mehrheit der BewohnerInnen mit der jeweiligen Stadt identifizieren kann. Auch wenn koloniale Strukturen auf verschiedenen Ebenen des Alltags immer wieder wahrzunehmen sind, lassen sich Tendenzen in Richtung sozialer Wandel und Förderung zur Herausbildung einer karibischen Identität erkennen.
Abstract
(Englisch)
This diploma thesis is a contribution to the field of cultural studies as it elaborates on cultural identity and collective identity in two Caribbean cities of Colombia, Cartagena de Indias and Barranquilla. Based on the methodology by Michael Metzeltin and Thomas Wallmann (2010), the following aspects were used for creating a questionnaire: name, origin, awareness of a common historical past, language, religion and rites, traditions (concerning traditional music and city symbolism) as well as eating habits. The concept of the importance of the sea was added as the location by the Caribbean Sea is what characterizes both cities. The main focus lies in giving an actual impression of the cultural identity in the named cities. The aim was to answer the two principle research questions which were: Do culture and regional traditions play a significant role in the Colombian Caribbean of the 21st century? What are the differences and similarities of those two collectives? Therefore, a questionnaire was filled out by approximately 60 participants in each city. The result of six hypotheses about views on living in the respective city show the tendencies of the habitants of the two cities as well as preferences per age group, sex or level of education. In order to get a better overview of the mostly open questions and to interpret the results, the answers were partly classified in thematic groups. Most of the six hypotheses concerning habits and opinions on life in a coastal town could be confirmed. Finally, the outcomes show that traditions play an important role and most of the participants identify themselves with the city they are living in. Even though ancient structures are still visible at various levels in daily life, there are tendencies towards change and the support of formation of a Caribbean identity.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Englisch)
cultural identity collective identity Caribbean Colombia
Schlagwörter
(Deutsch)
kulturelle Identität kollektive Identität Stadtidentität Karibik Kolumbien
Autor*innen
Katrin Stefan
Haupttitel (Spanisch)
La identidad cultural del Caribe colombiano
Hauptuntertitel (Spanisch)
Cartagena de Indias y Barranquilla en comparación
Paralleltitel (Deutsch)
Kulturelle Identität in der kolumbianischen Karibik: Cartagena de Indias und Barranquilla im Vergleich
Paralleltitel (Englisch)
Cultural identity in the Colombian Caribbean: Cartagena de Indias and Barranquilla in comparison
Publikationsjahr
2020
Umfangsangabe
119 Seiten : Diagramme
Sprache
Spanisch
Beurteiler*in
Michael Metzeltin
Klassifikationen
02 Wissenschaft und Kultur allgemein > 02.00 Wissenschaft und Kultur allgemein: Allgemeines ,
10 Geisteswissenschaften allgemein > 10.99 Geisteswissenschaften allgemein: Sonstiges ,
15 Geschichte > 15.88 Mittelamerika, Südamerika ,
17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.10 Sprache in Beziehung zu anderen Bereichen der Wissenschaft und Kultur ,
17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.93 Literarische Stoffe, literarische Motive, literarische Themen ,
18 Einzelne Sprachen und Literaturen allgemein > 18.33 Spanische Literatur außerhalb Spaniens
AC Nummer
AC15610561
Utheses ID
54162
Studienkennzahl
UA | 190 | 353 | 333 |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1