Detailansicht

Vowel reduction in Standard Southern British
a cognitive grammar approach
Matthias Mittendorfer
Art der Arbeit
Masterarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Studiumsbezeichnung bzw. Universitätlehrgang (ULG)
Masterstudium English Language and Linguistics
Betreuer*in
Nikolaus Ritt
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.61314
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-14728.33917.322976-1
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Die Studie, welche in der vorliegenden Masterarbeit vorgestellt wird, befasst sich mit einem bis heute wenig untersuchten Teilgebiet der Kognitiven Grammatik, der Phonologie. Insbesondere wird untersucht, inwieweit die gebrauchsbasierte kognitive Linguistik in der Lage ist, für Phänomene außerhalb ihrer üblichen Schwerpunkte, d.h. der Semantik und Syntax, Analysen und Lösungen aufzuzeigen. Das Phänomen, das in der Arbeit näher untersucht wird, ist die Vokalreduktion in Standard Southern British. Die Daten wurden dem Aussprachewörterbuch CUBE entnommen und anhand von zwei Kriterien ausgewählt. Da man in der Kognitiven Grammatik die Existenz von zugrundeliegenden Repräsentationen verneint, wurden Wortpaare gesammelt, die aus einem Grundwort und einem Derivativ bestehen. Ein Derivativ musste mehr als zwei Silben und einen durch Affigierung ausgelösten Betonungswechsel aufweisen. Auf diese Weise konnten Vokale in betonter und unbetonter Position direkt verglichen und Reduktionprozesse ohne Bezugnahme auf zugrundeliegendenRepräsentationen beobachtet werden. Für die Analyse der Vokalreduktion wurden kognitive Prozesse, welche für andere Teilbereiche der Linguistik (z.B. der Semantik) und der gesamten menschlichen Kognition entwickelt wurden, d.h. kognitive Schemata, Kategorisierungsbeziehungen und dergleichen, verwendet. In der vorliegenden Masterarbeit wird gezeigt, dass keine arbiträren Mechanismen nötig sind um phonologische Phänomene zu erklären. Die Grundlagen der Theorie der Kognitiven Grammatik, welche in der Semantik und Syntax zum Einsatz kommen, ermöglichen auch eine Analyse phonologischer Probleme. Abschließend umreißt die vorliegende Arbeit eine Analyse der Reduktionsphänomene im Russischen und zeigt, dass dieselben theoretischen Annahmen ohne grundlegende Abwandlungen auch für Prozesse in der russischen Sprache angewendet werden können.
Abstract
(Englisch)
The present thesis outlines how phonology can be dealt with from a usage-based cognitive grammar perspective by focusing on vowel reduction in Standard Southern British (SSB). In particular, the thesis proposes a way of accounting for vowel reduction using concepts such as schemas, schema interaction and categorisation relationships. The data considered in the study are taken from CUBE (Current British English searchable transcriptions) and chosen on the basis of two criteria, viz. word length (i.e. at least two syllables) and derivational morphology (i.e. a base word in which a given syllable is stressed and its derivative in which the same syllable is unstressed). Consequently, reduction processes could be observed without having to resort to underlying representations (which are, in fact, not allowed in CG). It is shown that no “ad-hoc mechanisms” (Kumashiro & Kumashiro 2006: 80) typically assumed in generative phonology and its off-shoots are needed to give a unified account of phonological phenomena. Rather, the present thesis shows that cognitive processes investigated in the field of cognitive science (e.g. schema formation) can successfully account for phonological phenomena. Additionally, the theoretical constructs developed in the analysis of English were then tested on vowel reduction in Contemporary Standard Russian (CSR). The analysis of Russian further demonstrates the promising nature of the approach.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Englisch)
vowel reduction cognitive grammar cognitive schemas Standard Southern British
Schlagwörter
(Deutsch)
Vokalreduktion Kognitive Grammatik Kognitive Schemata Standard Southern British
Autor*innen
Matthias Mittendorfer
Haupttitel (Englisch)
Vowel reduction in Standard Southern British
Hauptuntertitel (Englisch)
a cognitive grammar approach
Paralleltitel (Deutsch)
Vokalreduktion in Standard Southern British aus kognitiv grammatischer Perspektive
Publikationsjahr
2020
Umfangsangabe
i, 97 Seiten : Illustrationen
Sprache
Englisch
Beurteiler*in
Nikolaus Ritt
Klassifikationen
17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.06 Sprachwissenschaft: Allgemeines ,
17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.51 Einzelne Theorien der Grammatik ,
17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.53 Phonetik, Phonologie ,
18 Einzelne Sprachen und Literaturen allgemein > 18.04 Englische Sprache
AC Nummer
AC15671772
Utheses ID
54175
Studienkennzahl
UA | 066 | 812 | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1