Detailansicht

Die Zukunft des österreichischen Frauenbasketballs
Sichtweisen und Lösungsmöglichkeiten durch ExpertInnen-Meinungen zur Professionalisierung der österreichischen Frauenbasketballbundesliga
Stefan Schmidtschläger
Art der Arbeit
Diplomarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Zentrum für Sportwissenschaft und Universitätssport
Studiumsbezeichnung bzw. Universitätlehrgang (ULG)
Lehramtsstudium UF Bewegung und Sport UF Psychologie und Philosophie
Betreuer*in
Rosa Diketmüller
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.61396
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-14732.00709.829954-7
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Das Ziel dieser Arbeit ist es, mittels ExpertInnen-Meinungen Lösungsansätze zur Professionalisierung der österreichischen Frauenbasketballbundesliga zu entwickeln. Die Umsetzung dieses Ziels erfolgt durch die Analyse von leitfadengestützten ExpertInneninterviews. Am Anfang der Diplomarbeit steht der Theorieteil, welcher grundlegende Informationen über die Geschichte und Entwicklung des Frauenbasketballs darlegt, den Aufbau einer Liga erklärt, die Organisation des Sportes darstellt und die Herausforderungen der sportlichen Entwicklung im Frauenbasketball veranschaulicht. Nachdem Theorieteil folgt der praktische Teil dieser Arbeit. Dieser setzt sich mit der empirischen Untersuchungsmethode auseinander und beschreibt die Forschungsmethode und Analyse der Ergebnisse. Das leitfadengestützte ExpertInneninterview dient als Forschungsmethode für diese Arbeit und die daraus resultierenden Interviews werden mittels der qualitativen Inhaltsanalyse nach Mayring (2015) untersucht. Bei den interviewten ExpertInnen handelt es sich um Personen aus dem Tätigkeitsfeld des Basketballs, welche alle eine hohe Stellung, beziehungsweise einen hohen Einfluss im österreichischen Basketballverband besitzen. Die Auswertung der Analyse erfolgte mittels eines Kategoriensystems, welches die Aussagen der ExpertInnen zusammenfasste und mit der aktuellen Literatur diskutierte. Die fünf Hauptkategorien waren: „Entwicklung des Frauenbasketballs“, „Bewertung der aktiven Nachwuchsarbeit“, „Aktuelle Situation der Frauenbasketballbundesliga und ihre Zukunft“, „Herausforderungen des österreichischen Frauenbasketballs“ und „Das Frauennationalteam“. Die Ergebnisse aus der Analyse wurden im Kapitel der Schlussfolgerung dargestellt. Die drei wichtigsten Ansätze für die Professionalisierung der Frauenbasketballbundesliga sind laut den ExpertInnen ein langfristiges Konzept für die Damenbundesliga, die Vergrößerung der Liga und die Steigerung der öffentlichen Präsenz des Frauenbasketballs. Des Weiteren wurde die bewusste Verantwortung des Verbands und der Vereine als Indikator für die positive Weiterentwicklung des Frauenbasketballs angegeben und die Wichtigkeit der Förderung des Mädchenbasketballnachwuchs als Basis für den Frauenbasketball angeführt.
Abstract
(Englisch)
The ambition of this paper is the development of methods of resolutions concerning the professionalization within the “Austrian Woman’s Basketball League”. The approach to this topic is the analysis of guidelined-based expert interviews. The paper starts with a theoretical part, which offers basic information about the history and development of woman’s basketball, explains the structure of a league system, portrays the organisational aspects of the sport and further deals with the challenges of the professional developments in woman’s basketball. The theoretical part is followed by a practical approach where the empiric analysis method is explained and described. The guidelined-based expert interviews serve as research method and the resulting interviews are approached with a qualitative content analysis (Mayring, 2015). The interviewed persons are all acknowledged experts in the field of basketball and have all gained an indisputable impact on the “Austrian Basketball Federation”. The evaluation occurs within a categorical system, which summaries the positions of the experts and compares these statements with current literature. The five major categories were: “Development of woman’s basketball”, “Assessment of the active development and support of young players”, “The current situation of the Austrian Woman’s Basketball League and its future”, “Challenges of Austrian woman’s basketball” and “The national team”. The results of the analysis are outlined in the chapter “Conclusion”. The three major approaches for a professionalization of the “Austrian Woman’s National Basketball League” lie, according to the experts, in a long-term concept for the “Austrian Woman’s League”, the extension of the league and an increase of public presence of woman’s basketball. Also, the active and conscious responsibility of the basketball association and the clubs and the importance of the support of young female players are mentioned as indicators for a positive development of woman’s basketball.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Englisch)
Women's Basketball Women Basketball League Austria professionalization expert interviews
Schlagwörter
(Deutsch)
Frauenbasketball Frauenbasketballbundesliga Österreich Professionalisierung ExpertInneninterviews
Autor*innen
Stefan Schmidtschläger
Haupttitel (Deutsch)
Die Zukunft des österreichischen Frauenbasketballs
Hauptuntertitel (Deutsch)
Sichtweisen und Lösungsmöglichkeiten durch ExpertInnen-Meinungen zur Professionalisierung der österreichischen Frauenbasketballbundesliga
Publikationsjahr
2020
Umfangsangabe
166 Seiten : Diagramme
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Rosa Diketmüller
Klassifikationen
71 Soziologie > 71.33 Frau ,
76 Sport, Freizeit, Erholung > 76.21 Sportvereine
AC Nummer
AC15606998
Utheses ID
54253
Studienkennzahl
UA | 190 | 482 | 299 |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1