Detailansicht

Videospiele in der Kinder- und Jugendliteratur
die Darstellung von GamerInnen und Games in Ursula Poznanskis "Erebos" und Cory Doctorows "For the win"
Hemma-Sophia Haidn
Art der Arbeit
Diplomarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Studiumsbezeichnung bzw. Universitätlehrgang (ULG)
Lehramtsstudium UF Deutsch UF Psychologie und Philosophie
Betreuer*in
Michael Rohrwasser
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-12293.93115.632474-9
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Diese Diplomarbeit beschäftigt sich damit, wie das Thema Videospiele in der aktuellen Kinder- und Jugendliteratur aufgegriffen und bearbeitet wird. Ziel des Theorieteils der Arbeit ist es, auf die Entwicklung von Videospielen und deren Mechaniken, die für Kinder- und Jugendliche so faszinierend sein können, einzugehen. Des Weiteren wird ein Überblick über die gegenwärtigen Diskussionen der Medienlandschaft in Hinblick auf die Gaming-Kultur gegeben. Es sollen vor allem die öffentlichen und wissenschaftlichen Debatten hinsichtlich Stereotypen, Gewalt und Sucht sowie Sexismus erörtert werden. Im Analyseteil der Arbeit werden die Werke Erebos (2010) von Ursula Poznanski und For the Win (2010) von Cory Doctorow, deren Handlung sich primär mit Videospielen befasst, mit Schwerpunkt auf die genannten Debatten untersucht. Der Umstand, dass Videospiele einen sehr großen Bestandteil des Lebens der jungen Generation ausmachen, jedoch oft von negativen Diskussionen begleitet sind, die auch in der Kinder- und Jugendliteratur Ausdruck finden, zeigt die Relevanz dieser Arbeit.
Abstract
(Englisch)
This diploma thesis discusses the portrayal of gamers and video games in contemporary literature for children and young adults. The theoretical part of this thesis revolves around the history and mechanics of video games. Furthermore, an overview of the current debates concerning the video game culture will be given. The goal is to trace the public and scientific discussions about stereotypes, violence, addiction, sexism and video gaming. In the second part of this thesis, the two novels Erebos (2010) by Ursula Poznanski and For the Win (2010) by Cory Doctorow will be analyzed. The plot of both novels revolves heavily around video gaming and will be examined with a focus on the mentioned debates. The fact that video gaming plays a big role in today’s youth culture but is often accompanied by a lot of negativity, which also impacts literature for children and young adults, shows the relevance of this thesis.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Deutsch)
Kinder- und Jugendliteratur Videospiele Computerspiele
Autor*innen
Hemma-Sophia Haidn
Haupttitel (Deutsch)
Videospiele in der Kinder- und Jugendliteratur
Hauptuntertitel (Deutsch)
die Darstellung von GamerInnen und Games in Ursula Poznanskis "Erebos" und Cory Doctorows "For the win"
Publikationsjahr
2020
Umfangsangabe
110 Seiten
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Michael Rohrwasser
Klassifikation
17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.93 Literarische Stoffe, literarische Motive, literarische Themen
AC Nummer
AC15644299
Utheses ID
54597
Studienkennzahl
UA | 190 | 333 | 299 |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1