Detailansicht

I: intersex, invisible?
Destabilisierung der Geschlechter-Binarität durch die Strategie der VerUneindeutigung in der theatralen Praxis am Beispiel von Motus "MDLSX"
Carolyn Amann
Art der Arbeit
Masterarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Studiumsbezeichnung bzw. Universitätlehrgang (ULG)
Masterstudium Theater-, Film- und Medienwissenschaft
Betreuer*in
Brigitte Marschall
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.62024
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-10318.24463.868772-8
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Die hier vorliegende Arbeit geht der Frage nach, inwiefern sich die von Antke Engel beschriebene Strategie der VerUneindeutigung dazu eignet, um innerhalb der theatralen Praxis die hegemoniale Zweigeschlechtlichkeit als symbolische Ordnung zu destabilisieren. Dazu wird, aufbauend auf Foucaults Terminologie, ein Geschlechterdispositiv beschreiben, das es ermöglichen soll, den Begriff Geschlecht mitsamt seinen Relationierungen, Ein- und Ausschlüssen zu fassen. Innerhalb dessen wird nach Möglichkeiten des Widerstands gesucht, wobei auf die Subjektivierung durch Geschlecht und den von Judith Butler angeführten performativen Akt als Produktion und Reproduktion von Geschlechtlichkeit, sowie Geschlechts-Binarität eingegangen wird. Zur Untersuchung kommt die Performance MDLSX der Gruppe Motus, die in Anlehnung an Jeffrey Eugenides Roman Middlesex, die Geschichte der_des intergeschlechtlichen Cals erzählt und dabei durch die hervortretende Körperlichkeit der Performer_in Silvia Calderoni Geschlechts-Binarität als Konstrukt sichtbar macht.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Englisch)
Binarity Intersex
Schlagwörter
(Deutsch)
Geschlechter-Binarität Destabilisierung Dekonstruktion anatomisches Geschlecht biologisches Geschlecht VerUneindeutigung Denaturalisierung
Autor*innen
Carolyn Amann
Haupttitel (Deutsch)
I: intersex, invisible?
Hauptuntertitel (Deutsch)
Destabilisierung der Geschlechter-Binarität durch die Strategie der VerUneindeutigung in der theatralen Praxis am Beispiel von Motus "MDLSX"
Publikationsjahr
2020
Umfangsangabe
97 Seiten
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Brigitte Marschall
Klassifikationen
24 Theater, Film, Musik > 24.00 Theater, Film, Musik: Allgemeines ,
24 Theater, Film, Musik > 24.03 Theorie und Ästhetik des Theaters ,
24 Theater, Film, Musik > 24.05 Systematische Theaterwissenschaft ,
24 Theater, Film, Musik > 24.29 Theater: Sonstiges
AC Nummer
AC16081576
Utheses ID
54831
Studienkennzahl
UA | 066 | 583 | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1