Detailansicht

Netzwerke transatlantischer Migration
Galizische Migration nach Südamerika 1860-1914
Elisabeth Sylvia Janik-Freis
Art der Arbeit
Dissertation
Universität
Universität Wien
Fakultät
Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Studiumsbezeichnung bzw. Universitätlehrgang (ULG)
Dr.-Studium der Philosophie (Dissertationsgebiet: Slawistik, DK: Das österreichische Galizien und sein multikulturelles Erbe)
Betreuer*in
Andrea Komlosy
Mitbetreuer*in
Philipp Ther
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-16299.23655.839661-0
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Diese Arbeit befasst sich mit der polnischen Auswanderung aus dem österreichischen Galizien nach Brasilien vom letzten Drittel des 19. Jahrhunderts bis zum Vorabend des Ersten Weltkriegs. Dabei folgt die Arbeit in ihrem Aufbau einer spezifischen, historisch bedeutsamen Migrationsroute, die von Galizien über den Grenzort Myslowitz über Hamburg nach Rio de Janeiro und von dort in landwirtschaftlichen Kolonien im Süden Brasiliens führte. Ziel ist es, das komplexe Geflecht von Akteuren, zu denen neben den Migranten selbst auch andere individuelle und kollektive Akteure zählen, entlang einer bestimmten Route zu untersuchen. Dabei bedient sich die Arbeit über den kulturanthropologischen Ansatz der „dichten Beschreibung“ nach Clifford Geertz hinaus auch weiteren Methoden der Sozial- und Kulturgeschichte, unter anderem der Netzwerk- und der Diskursanalyse. Das Quellenmaterial reicht von Selbstzeugnissen der Migranten über gedruckte Quellen wie Zeitungen und Ratgeber zu den Akten von Redereien, Migrantenorganisationen und Behörden in den Ausgangs-, Durchgangs- und Zielländern. Durch diesen Zugang erschließt die Arbeit bisher von der historischen Migrationsforschung kaum beachtete Quellen und Aspekte und zeichnet so ein komplexes und vielschichtiges Bild der Migration als Ergebnis des Zusammenwirkens vieler unterschiedlicher Akteure, die jeweils eigene Interessen verfolgten und eigene Handlungsspielräume nutzen.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Englisch)
Galicia Eastern Europe Brazil South America Migration Global History Memory Emigration agencies Shipping Companies HAPAG 19th century
Schlagwörter
(Deutsch)
Galizien Ostmitteleuropa Brasilien Südamerika Migration Globalgeschichte Erinnerungen Mobilität Auswanderungsagenturen Schifffahrtsgesellschaften HAPAG 19. Jahrhundert
Autor*innen
Elisabeth Sylvia Janik-Freis
Haupttitel (Deutsch)
Netzwerke transatlantischer Migration
Hauptuntertitel (Deutsch)
Galizische Migration nach Südamerika 1860-1914
Paralleltitel (Englisch)
Networks of transatlantic migration : Galician emigration to South America
Publikationsjahr
2020
Umfangsangabe
453 Seiten
Sprache
Deutsch
Beurteiler*innen
Ursula Prutsch ,
Jochen Oltmer
Klassifikationen
15 Geschichte > 15.21 Geschichte großer Gebietsräume ,
15 Geschichte > 15.36 Europäische Geschichte 1815-1914 ,
15 Geschichte > 15.49 Ostmitteleuropa ,
15 Geschichte > 15.60 Schweiz, Österreich-Ungarn, Österreich ,
15 Geschichte > 15.71 Osteuropa ,
15 Geschichte > 15.72 Polen ,
15 Geschichte > 15.88 Mittelamerika, Südamerika
AC Nummer
AC16143869
Utheses ID
56400
Studienkennzahl
UA | 792 | 243 | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1