Detailansicht

In den Schuhen des anderen gehen
Validation nach Naomi Feil vor dem Hintergrund der klientenzentrierten Gesprächspsychotherapie nach Carl R. Rogers
Sigrid Katharina Poppa
Art der Arbeit
Diplomarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Fakultät für Sozialwissenschaften
Betreuer*in
Katharina Heimerl
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-29793.02292.869465-3
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Validation nach Naomi Feil als Ansatz zur Kommunikation mit desorientierten, alten Menschen, vorwiegend für Menschen mit Demenz eingesetzt, gewinnt angesichts demographischer Entwicklungen in der Pflegepraxis zunehmend an Bedeutung, wenngleich ihre Wirksamkeit bisher noch nicht zweifelsfrei nachgewiesen werden konnte. Wissenschaftliche Artikel und Studien zur Validation gelten als rar. In ihr theoretisches Konstrukt sind Annahmen verschiedenster TheoretikerInnen eingeflochten, wobei nicht immer klar ersichtlich ist, welche Inhalte auf welche dieser TheoretikerInnen zurückgehen. Zu den Zielen dieser Arbeit gehört das Herstellen eines Bezugs zwischen theoretischem Material zur Validation nach Feil und der Theorie zur klientenzentrierten Gesprächspsychotherapie nach Rogers, der ein Theoretiker ist, auf den Feil sich bezieht. Der Bezug zwischen Rogers und Feil wird über die Untersuchung des Konzepts ‚Empathie‘ bei beiden AutorInnen hergestellt, das in beiden Ansätzen einen engen Zusammenhang zur Grundhaltung in der Beziehung zum Gegenüber aufweist. Dazu wird entlang der qualitativen Methode ‚Explikation bzw. Kontextanalyse nach Mayring‘ vorgegangen. Es folgt ein systematischer Vergleich der Ergebnisse der Explikationen, um dadurch Hinweise auf Übereinstimmung und Verschiedenheit der beiden Konzeptionen von Empathie sichtbar zu machen. Der Vergleich zeigt, dass es bei beiden AutorInnen sowohl Inhalte gibt, die für eine Übereinstimmung der Grundhaltung in der Beziehung zum Gegenüber sprechen, als auch solche, die dagegen sprechen. Die Autorin schließt aus den Ergebnissen, dass diese insgesamt für eine Übereinstimmung der Grundhaltung in der Beziehung zum Gegenüber zwischen Rogers und Feil sprechen.
Abstract
(Englisch)
Validation according to Naomi Feil is an approach for communicating with disoriented old old,which is being used for people with dementia. Due to demographic trends, the importance of validation within nursing practice grows. Surveys and papers concerning validation are considered to be rare. When Feil developed the theoretical framework of validation, she incorporated components of the theories of more than one theoretican into the concept of validation, which at least for some components makes it hard to trace them back to their origin. This work focuses on linking the theoretical framework of validation with the theory of client centered therapy according to Carl Rogers, who is one theoretican Feil refers to. This is done by investigating the concept of ‚empathy‘, which has a close connection to the inner attitude within the relationship in both approaches. A qualitative method called ‚Explikation‘ respectively ‚Kontextanalyse‘ according to Mayring is used on both sides. To be able to estimate the level of accordance with each other, a systematic comparision is made. The comparision shows, that some aspects within the results do support an accordance of the concept, and some don't. The conclusion drew by the author is, that the aspects supporting an accordance of both concepts of empathy do prevail. Results which aren't supporting an accordance are mainly understood as caused by the fact, that Feil incorporated several theories into the framework of validation.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Englisch)
validation Naomi Feil dementia nursing empathy attitude C. R. Rogers client-centered person-centered communication
Schlagwörter
(Deutsch)
Validation Naomi Feil Demenz Pflege Empathie Grundhaltung C. R. Rogers klientenzentriert person-zentriert Kommunikation
Autor*innen
Sigrid Katharina Poppa
Haupttitel (Deutsch)
In den Schuhen des anderen gehen
Hauptuntertitel (Deutsch)
Validation nach Naomi Feil vor dem Hintergrund der klientenzentrierten Gesprächspsychotherapie nach Carl R. Rogers
Publikationsjahr
2009
Umfangsangabe
168 S.
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Katharina Heimerl
Klassifikationen
05 Kommunikationswissenschaft > 05.99 Kommunikationswissenschaft: Sonstiges ,
44 Medizin > 44.68 Gerontologie, Geriatrie ,
70 Sozialwissenschaften allgemein > 70.99 Sozialwissenschaften allgemein: Sonstiges ,
77 Psychologie > 77.99 Psychologie: Sonstiges
AC Nummer
AC07846126
Utheses ID
5656
Studienkennzahl
UA | 057 | 122 | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1