Detailansicht

Elterliche Wahrnehmung der Kooperation mit professionellen Unterstützungspersonen für Jugendliche mit Behinderung am Übergang von der Sekundarstufe I in die Sekundarstufe II oder in die Beschäftigung
Sabrina Leodolter
Art der Arbeit
Masterarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Fakultät für Philosophie und Bildungswissenschaft
Studiumsbezeichnung bzw. Universitätlehrgang (ULG)
Masterstudium Bildungswissenschaft
Betreuer*in
Helga Fasching
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.65822
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-15213.58031.262177-1
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Die vorliegende Masterarbeit wurde im Zuge des Forschungsprojektes „Kooperation für Inklusion in Bildungsübergängen“ unter der Leitung von Assoz. Prof.in Mag.a Dr.in Helga Fasching am Institut für Bildungswissenschaft, an der Universität Wien, verfasst. Das Forschungsinteresse galt den Kooperationserfahrungen von Eltern von Jugendlichen mit Behinderung, die sich am Übergang von der Pflichtschule in eine weiterführende (Aus-)Bildung oder in die Beschäftigung befinden. Der Fokus der Untersuchung waren die elterlichen Einschätzungen von Kooperationsprozessen im Zuge des Übergangsprozesses von Jugendlichen mit Behinderung. Die Eltern sollten bei einer quantitativen Elternbefragung die Kooperation mit professionellen Akteur*innen im Zuge des Übergangsprozesses bewerten. Es zeigte sich, dass die Beziehung zwischen Eltern und professionellen Unterstützungspersonen einen Einfluss auf die elterlichen Kooperationserfahrungen hat.
Abstract
(Englisch)
This master thesis was authored within the research project “Cooperation for Inclusion in Educational Transitions” which is lead by Assoz. Prof.in Mag.a Dr.in Helga Fasching at the University of Vienna, Department of Education. The aim of this thesis was to research parents of youths with disabilities in inclusive transition processes between school, higher education and work. The main focus were parental experiences of cooperation processes within the transition processes of their children. Data was collected through a quantitative questionnaire for parents in which they rated their experiences regarding cooperation. Results show that the relationship between parents and professionals influences parental experiences on cooperation.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Englisch)
cooperati youths with diability parents transition process collaboration
Schlagwörter
(Deutsch)
Kooperation Jugendliche mit Behinderung Eltern Übergangsprozesse Beziehung
Autor*innen
Sabrina Leodolter
Haupttitel (Deutsch)
Elterliche Wahrnehmung der Kooperation mit professionellen Unterstützungspersonen für Jugendliche mit Behinderung am Übergang von der Sekundarstufe I in die Sekundarstufe II oder in die Beschäftigung
Publikationsjahr
2021
Umfangsangabe
147 Seiten : Diagramme
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Helga Fasching
Klassifikationen
79 Sozialpädagogik, Sozialarbeit > 79.60 Bildungsarbeit: Allgemeines ,
80 Pädagogik > 80.34 Sonderpädagogik: Sonstiges ,
81 Bildungswesen > 81.21 Soziale Ungleichheit im Bildungswesen ,
81 Bildungswesen > 81.32 Elternarbeit
AC Nummer
AC16197945
Utheses ID
58300
Studienkennzahl
UA | 066 | 848 | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1