Detailansicht

"… als ob das ein komisches Wesen wär‘. Dabei ist es nur ein Mensch, der nicht gehen kann."
Perspektiven von Kindern von Eltern mit Körperbehinderung auf Barrierefreiheit
Johanna Mendel
Art der Arbeit
Masterarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Fakultät für Philosophie und Bildungswissenschaft
Studiumsbezeichnung bzw. Universitätlehrgang (ULG)
Masterstudium Bildungswissenschaft
Betreuer*in
Michelle Proyer
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-11124.12832.760531-2
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Die vorliegende Arbeit analysiert die Auswirkungen von Barrieren auf gemeinsame (Freizeit-)Aktivitäten von Kindern und ihren Eltern mit Körperbehinderung. Dargestellt werden die subjektiven Perspektiven und Erfahrungen von vier Kindern und Jugendlichen im Alter von zehn bis 18 Jahren, welche mit mindestens einem Elternteil mit Körperbehinderung aufwachsen. Untersucht werden die Herausforderungen und Möglichkeiten für die Kinder und Jugendlichen in Bezug auf Familienaktivitäten, soziale Netzwerke und Reaktionen der Umwelt. Im Rahmen der qualitativen Studie wurde ein Partizipativer Forschungsansatz mittels Photovoice-Erhebungen gewählt, beziehungsweise teilstandardisierte Interviews mit Ko-Forscher*innen durchgeführt, um ihre Sichtweisen zu skizzieren. Die Masterarbeit orientiert sich am Forschungsstil der Grounded Theory nach Charmaz (2014), und so konnte die hier skizzierte Theorie generiert werden. Getrieben durch den Wunsch nach Intimität und Zeit alleine mit dem Elternteil stoßen Familien auf bauliche bzw. soziale Barrieren und erleben damit Einschränkungen bei ihren gemeinsamen Unternehmungen. Mit Hilfe persönlicher Strategien, darunter Persönlicher Assistenz und anderweitiger Unterstützung der Familie, versuchen sie, den Hindernissen der Gesellschaft entgegenzutreten. Wenngleich auf diesem Weg Teilhabe erreicht werden kann, äußern die Kinder Veränderungswünsche. Andererseits erlangen die Kinder aus dem Prozess wichtige soziale Kompetenzen, wie Kommunikationsfähigkeit und Hilfsbereitschaft.
Abstract
(Englisch)
This master thesis analyzes the impact of barriers on (leisure) activities of children and their parents with physical disabilities. It presents the perspectives and experiences of children and adolescents of the age of ten to 18, growing up with at least one parent with a physical disability. The challenges and opportunities for the children in terms of family activities, social networks and environmental reactions will be investigated. Within the qualitative studies, a participatory research approach using photovoice surveys and semi-standardized interviews with co-researchers were conducted to outline their perspectives. The master thesis applies grounded theory according to Charmaz (2014) and thus the following theory could be generated. Driven by the desire for intimacy and time alone with the parent, families encounter many structural and social barriers and thus limitations to their joint activities. Within the development of personal strategies, including personal assistance and other family support, they try to confront the obstacles and attitudes of society. Although participation can be achieved in this way, the children express desires for change. On the other hand, the children develop important social skills from this process, such as communication skills and helpfulness.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Englisch)
parenthood and physical disability children’s perspectives accessibility personal strategies grounded theory methodology participatory (online-)research
Schlagwörter
(Deutsch)
Elternschaft und Körperbehinderung Sichtweisen der Kinder Barrierefreiheit Persönliche Strategien Grounded Theory Methodologie Partizipative (Online-)Forschung
Autor*innen
Johanna Mendel
Haupttitel (Deutsch)
"… als ob das ein komisches Wesen wär‘. Dabei ist es nur ein Mensch, der nicht gehen kann."
Hauptuntertitel (Deutsch)
Perspektiven von Kindern von Eltern mit Körperbehinderung auf Barrierefreiheit
Publikationsjahr
2021
Umfangsangabe
128, XI Seiten : Illustrationen, Diagramme
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Michelle Proyer
Klassifikation
80 Pädagogik > 80.27 Körperbehindertenpädagogik
AC Nummer
AC16248316
Utheses ID
59407
Studienkennzahl
UA | 066 | 848 | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1