Detailansicht

Property Technology
Nutzenpotenziale in Geschäftsfeldern der Immobilienwirtschaft
Verena Atzmüller
Art der Arbeit
Masterarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Fakultät für Wirtschaftswissenschaften
Studiumsbezeichnung bzw. Universitätlehrgang (ULG)
Masterstudium Betriebswirtschaft
Betreuer*in
Christine Strauss
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-11128.34971.900599-2
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Die Digitalisierung in der Immobilienbranche ist im Vergleich zu anderen Branchen weniger weit fortgeschritten. Eine der größten Herausforderungen im Lebenszyklus von Immobilien ist das Zusammenspiel von vielen unterschiedlichen Beteiligten in verschiedenen Lebenszyklusphasen und Bereichen der Wertschöpfung. Diese Problematik verursacht oftmals einen Informationsverlust und Lücken in der Kommunikation. Um Prozesse in Immobilienunternehmen zu verbessern und die Effizienz in den einzelnen Geschäftsfeldern der Immobilienwirtschaft zu steigern, entwickeln sich weltweit PropTech Unternehmen, die innovative Lösungen, welche mehrheitlich cloudbasiert sind, anbieten. Der Hauptfokus von PropTech Unternehmen liegt einerseits in der Unterstützung von bestehenden Prozessen und Arbeitsweisen durch die Anwendung von innovativen Methoden und Techniken, sowie andererseits in einer Disruption von Geschäftsmodellen, Services, Prozessen und Management durch digitale Technologien. Anhand von Fallstudien an sechs PropTech Unternehmen aus dem DACH-Raum, welche unterschiedliche Lebenszyklusphasen fokussieren, werden die Potenziale und Herausforderungen, welche für PropTech Unternehmen bestehen, analysiert. Die vorliegende Arbeit betrachtet die Wichtigkeit von Cloud Lösungen, Plattformen und Data Science, sowie von Visualisierungstechnologien wie VR und AR und der branchenspezifischen Methode BIM. Hierbei werden potenzielle Einsatzbereiche für die unterschiedlichen Technologien, sowie deren Potenziale und Vorteile in verschiedenen Bereichen, untersucht. Ein wesentlicher Teil der Fallstudien beschäftigt sich mit den Barrieren, welche bei Entscheidungsträgern und Anwendern im Hinblick auf eine Veränderung von gegenwärtigen Prozessen und Arbeitsweisen bestehen. Die Hauptgründe für das langsame Vorangehen eines Umstieges auf digitale Technologien und ein Einsatz PropTech, sind zum einen das zu geringe Wissen und Bewusstsein über den Nutzen von digitalen Technologien und zum anderen bestehen oftmals auch Sicherheitsbedenken bei Entscheidungsträgern. Vorteile, die durch den Einsatz von PropTechs entstehen, sind Kostenersparnisse, Prozessoptimierung, sowie eine Verbesserung der Transparenz der Kommunikation. Die größten Potenziale bestehen in den Phasen der Planung, der Ausführung und der Nutzung von Immobilien, während die Potenziale im Vertrieb bereits gut ausgeschöpft sind. Durch die im Jahr 2020 ausgebrochene Coronapandemie konnte in der Branche ein gesteigertes Bewusstsein über die Wichtigkeit des Einsatzes von digitalen Technologien geschaffen werden. Der dadurch vermehrte Umstieg auf digitale Tools führt in weiterer Folge zu einer erhöhten Flexibilität. Konkrete Maßnahmen zur Weiterentwicklung sind vor allem im Bereich der Bildung zu setzen. Zudem können rechtliche IV Vorgaben und wirtschaftliche Förderungen einen Anreiz für Veränderungen in der Branche geben. Für eine erfolgreiche Einführung von PropTech in Immobilienunternehmen ist es wichtig, dass diese in den geeigneten Einsatzbereichen Anwendung finden und eine Vernetzung von allen Beteiligten im Immobilienlebenszyklus gewährleisten können.
Abstract
(Englisch)
Digitalization in the real estate industry is less advanced compared to other industries. One of the biggest challenges in the real estate lifecycle is the interaction of many different stakeholders in different lifecycle phases and areas of value creation. This issue often causes a loss of information and gaps in communication. To improve processes in real estate companies and increase efficiency in the individual business areas of the real estate industry, PropTech companies are developing worldwide, offering innovative solutions, the majority of which are cloud-based. The focus of PropTech companies is on the one hand to support existing processes and ways of working by applying innovative methods and techniques, and on the other hand to disrupt business models, services, processes, and management through digital technologies. Based on case studies of six PropTech companies from the DACH region, which focus on different lifecycle phases, the potentials and challenges that exist for PropTech companies are analyzed. On the one hand, the present work considers the importance of cloud solutions, platforms and data science as well as visualization technologies such as VR and AR and the industry-specific method BIM. Potential areas of application for the various technologies, as well as their potential and advantages in different areas, are examined. A significant part of the case studies deals with the barriers that exist among decision makers and users regarding changing current processes and ways of working. The main reasons for the slow progress of a shift to digital technologies and the use of PropTech are on the one hand the lack of knowledge and awareness about the benefits of digital technologies and on the other hand there are often security concerns among decision makers. Advantages that arise from the use of PropTechs are cost savings, process optimization, an improvement in the transparency of communication. The greatest potentials exist in the phases of planning, building and utilization of real estate, while the potentials in sales are already well exploited. The corona pandemic that broke out in 2020 has created an increased awareness in the industry about the importance of using digital technologies. The resulting increased switch to digital tools will subsequently lead to greater flexibility. Concrete measures for further development are to be implemented primarily in the area of education. In addition, legal requirements and economic subsidies can provide an incentive for change in the industry. For a successful introduction of PropTech in real estate companies, it is important that they are applied in the appropriate areas of use and can ensure networking of all participants in the real estate life cycle.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Englisch)
digitalization PropTech real estate information transparency communication networking BIM cloud
Schlagwörter
(Deutsch)
Digitalisierung PropTech Immobilienwirtschaft Information Transparenz Kommunikation Vernetzung BIM Cloud
Autor*innen
Verena Atzmüller
Haupttitel (Deutsch)
Property Technology
Hauptuntertitel (Deutsch)
Nutzenpotenziale in Geschäftsfeldern der Immobilienwirtschaft
Paralleltitel (Englisch)
Property technology
Paralleluntertitel (Englisch)
potential benefits in business areas of the real estate industry
Publikationsjahr
2021
Umfangsangabe
XIII, 103 Seiten
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Christine Strauss
Klassifikation
85 Betriebswirtschaft > 85.99 Betriebswirtschaft: Sonstiges
AC Nummer
AC16337367
Utheses ID
59465
Studienkennzahl
UA | 066 | 915 | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1