Detailansicht

Polyphenole von Cistus creticus L. und weiteren drei Cistus-Arten aus dem westlichen Mittelmeerraum
Katharina Starzyk
Art der Arbeit
Diplomarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Fakultät für Lebenswissenschaften
Studiumsbezeichnung bzw. Universitätlehrgang (ULG)
Diplomstudium Pharmazie
Betreuer*in
Johannes Novak
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-11177.22513.934956-9
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Insgesamt wurden 276 Individuen (26 Populationen) von Cistus creticus, C. albidus, C. monspeliensis und C. salviifolius von Wildstandorten in Italien und Spanien, sowie 44 Individuen (vier Populationen) aus der Glashausaufzucht in Wien (italienischer und französischer Herkunft) auf Qualität und Quantität ihrer Polyphenole, als auch auf deren Radikalfängeraktivität und Gesamtphenolgehalte untersucht. Die phyto- chemische Analyse wurde mittels HPLC-DAD der wässrigen Extrakte durchgeführt, zur Identi zierung wurde auch die HPLC-DAD-ESI-MS herangezogen. Es wurden vier Punicalagin-Derivate, vier Myricetinglykoside und fünf Quercetinglykoside identi ziert. Die addierten Mengen der Punicalagin-Derivate schwankten zwischen „nicht nachweisbar“ und 362 mg pro Gramm Trockengewicht. Der Gehalt an Myricetinglykosiden variierte zwischen 1,8 und 35,6 mg/g TG und die summierten Mengen an Quercetinglykosiden lagen zwischen „nicht nachweisbar“ bis 15,8 mg/g TG. Der geogra sche Aspekt hatte signi kanten Ein uss auf die Zusammensetzung der identi zierten Polyphenole. Exemplare von C. creticus nahe der italienischen Ostküste zeigten im Vergleich zu jenen der Westküste durchgehend höhere Mengen der neun identi zierten Flavonolglykoside von Myricetin und Quercetin, deren Gesamtphenole und ein höheres Radikalfängerpotenzial. Ein Höhenstufen-Gradient war bei den summierten Punicalagin-Gehalten, der Radikalfängerkapazität und den Gesamtphenolen zu sehen, mit höheren Werten in höheren Lagen (ab 600 m – 800 m) und niedrigeren Werten auf Meereshöhe.
Abstract
(Englisch)
Altogether 276 individual plants of 26 populations of Cistus creticus, C. albidus, C. monspeliensis and C. salviifolius from wild populations in Italy and Spain as well as four populations from greenhouse- cultivation in Vienna were collected and analysed. Aqueous extracts of the plants were used to measure the variability, quality and quantity of selected polyphenolic compounds by RP-HPLC-DAD. The free radical scavenging capacity and the amount of their total phenolics were also measured. The identi ed polyphenols were four punicalagin derivatives, four myricetin glycosides and ve quer- cetin glykosides. The quantity of all punicalagin derivatives ranged from below the limit of detection (LOD) to 362 mg per gram dryweight. Myricetin glycosides were measured with concentrations between 1.8 – 35.6 mg/g dw and the glycosides of quercetin variied from below the LOD and 15.8 mg/g dw. In Italian C. creticus the geographical and altitude-related distribution had a strong in uence on some polyphenol contents. The amount of myricetin and quercetin glykosides, total phenolics and the free radical scavenging activity was signi cantly higher in populations near the Italian east coast than in plants collected from the west coast. A trend towards higher contents of ellagtannins, total phenolics and a stronger free radical scavenging capacity, was observed in populations collected in higher altitudes.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Englisch)
polyphenole flavonoide Cistus creticus HPLC-DAD
Schlagwörter
(Deutsch)
Polyphenole Flavonoide Cistus creticus Mittelmeeraum HPLC-DAD
Autor*innen
Katharina Starzyk
Haupttitel (Deutsch)
Polyphenole von Cistus creticus L. und weiteren drei Cistus-Arten aus dem westlichen Mittelmeerraum
Publikationsjahr
2021
Umfangsangabe
109 Seiten : Illustrationen
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Johannes Novak
Klassifikationen
35 Chemie > 35.29 Chromatographische Analyse, Elektrophorese ,
35 Chemie > 35.39 Analytische Chemie: Sonstiges ,
35 Chemie > 35.68 Organische Verbindungen: Sonstiges ,
44 Medizin > 44.41 Pharmazeutische Biologie
AC Nummer
AC16464345
Utheses ID
60114
Studienkennzahl
UA | 449 | | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1