Detailansicht

Storytelling, Worldbuilding und (narrative) Systeme im Videospiel
Michael-Emanuel Cerny
Art der Arbeit
Masterarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Studiumsbezeichnung bzw. Universitätlehrgang (ULG)
Masterstudium Theater-, Film- und Medienwissenschaft
Betreuer*in
Lisa Gotto
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.70284
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-11192.32097.341698-1
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Diese Masterarbeit befasst sich mit narrativen Konzeptionen in Videospielen und den damit in Relation stehenden Komponenten, die sich nicht nur auf plottechnischer, sondern auch auf spielerischer Ebene wiederfinden. Die basalen Aspekte Interaktion, Exploration, systemisches Design (sowohl auf die Handlung als auch die Levelgeometrie und Objekte-Anordnung bezogen), Emergenz, Worldbuilding und die Art und Weise, wie der*die Spieler*in in einer digital-fiktiven Welt voranschreitet, geben den Rahmen des zugrundeliegenden Diskurses vor. Anhand des von Irrational Games entwickelten, 2013 erschienen Spieletitels BIOSHOCK INFINITE, der den zentralen gegenständlichen Nukleus darstellt, sollen Betrachtungen und Theoretisierungen — beginnend bei einem klassisch-filmorientierten Struktur-Schema von John Truby — mittels Fragen bezüglich des Worldbuildings und Leveldesigns in Spielen (verknüpft mit Don Normans Design-Prinzipien) von einer fixen narrativ-designtechnischen Formel wegführen und über den Verlauf des Textes mehr und mehr in hypothetische Annahmen überleiten. Die gewonnen Erkenntnisse basieren auf der These, dass eingeschränkte Interaktivität klare narrative Systeme begünstigt und immersives, kohärentes Storytelling bekräftigt sowie dass sich daraus logische, nachvollziehbare Charakterentwicklungen in Videospielen ergeben können.
Abstract
(Englisch)
This work is about narrative conceptual models in the video games-medium and their relational components, which are not only embedded in the plot of a game, but also in the gameplay-structure. The basic aspects of interaction, exploration, systemic design (corresponding to story, level-geometry and object-arrangement), emergence, worldbuilding and the way, in which the player proceeds, represent the frame of the discourse. Basing the research and the theoretical propositions on the 2013 released game BIOSHOCK INFINITE (by Irrational Games), questions around worldbuilding and level-design (partially described with Don Normans design principles), in addition to the principles of narratives, naturally arise and the observations — starting at the film-oriented classical plot-scheme established by John Truby — continue towards hypothetical contemplations, leading away from rigid-designtechnical formulations. Insights are based on the thesis that, limited interactivity constitutes clear narrative systems and immersive, coherent storytelling as well as makes possible logical, comprehendible character-developments in video games.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Englisch)
emergence interaction narrative design systemic design ergodicity level-design exploration convergence divergence
Schlagwörter
(Deutsch)
Emergenz Interaktion Narratives Design Systemisches Design Ergodizität Level-Design Exploration Konvergenz Divergenz
Autor*innen
Michael-Emanuel Cerny
Haupttitel (Deutsch)
Storytelling, Worldbuilding und (narrative) Systeme im Videospiel
Paralleltitel (Englisch)
Storytelling, worldbuilding and (narrative) systems in videogames
Publikationsjahr
2021
Umfangsangabe
117 Seiten : Illustrationen
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Lisa Gotto
Klassifikationen
10 Geisteswissenschaften allgemein > 10.99 Geisteswissenschaften allgemein: Sonstiges ,
24 Theater, Film, Musik > 24.99 Theater, Film, Musik: Sonstiges
AC Nummer
AC16468555
Utheses ID
60293
Studienkennzahl
UA | 066 | 583 | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1