Detailansicht

Unterwegs zur Freude
die Lehre des Evagrios Pontikos von der Acedia bezogen auf die condition humaine
Pero Lovric
Art der Arbeit
Masterarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Katholisch-Theologische Fakultät
Studiumsbezeichnung bzw. Universitätlehrgang (ULG)
Masterstudium Theologische Spezialisierungen (Advanced Theological Studies)
Betreuer*in
Marianne Schlosser
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.70419
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-11208.84628.488418-2
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Diese Masterarbeit untersucht das Laster der Acedia in seinem Verhältnis zur condition humaine oder zum Menschen als solchem. Als ein äußerst komplexes Laster, oft mit der Traurigkeit oder Faulheit verwechselt, wurde es von Evagrios Pontikos (345-399) in das System der acht Hauptlaster integriert. In diesem System nimmt die Acedia eine besondere Stellung ein, da sie, im Unterschied zu anderen Lastern, die ganze Seele belastet und eine fundamentale Unruhe des Menschen verursacht. Das erste Kapitel der vorliegenden Arbeit behandelt das Leben und die Lehre des Evagrios und das zweite widmet sich einer umfassenden Beschreibung seiner Lehre von der Acedia. Den Ansatz von Gabriel Bunge aufgreifend wird im dritten Kapitel der allgemeinmenschliche Charakter der Acedia zur Sprache gebracht und in den Kontext der Evangelisierung gesetzt. Als Hauptmittel dieser Evangelisierung im Angesicht der Erfahrung der Acedia wird die christliche Freude als Vorwegnahme des himmlischen Gutes hervorgehoben und im vierten Kapitel beleuchtet.
Abstract
(Englisch)
This master's thesis examines the vice of acedia in its relation to the condition humaine or man as such. As an extremely complex vice, often confused with sadness or laziness, it was integrated into the system of the eight main vices by Evagrius Ponticus (345-399). In this system, acedia occupies a special place because, unlike other vices, it harasses the whole soul and causes a fundamental human restlessness. The first chapter of the present work deals with the life and teaching of Evagrius and the second is devoted to a comprehensive description of his doctrine of acedia. Taking up Gabriel Bunge's approach, the third chapter brings up the general human character of the acedia and places it in the context of evangelisation. Christian joy, as the anticipation of heavenly good, is examined as the main means of this evangelisation in the face of the experience of acedia, which is the subject of the fourth chapter.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Englisch)
acedia vices christian joy evangelisation
Schlagwörter
(Deutsch)
Acedia Freude Evangelisierung Überdruss
Autor*innen
Pero Lovric
Haupttitel (Deutsch)
Unterwegs zur Freude
Hauptuntertitel (Deutsch)
die Lehre des Evagrios Pontikos von der Acedia bezogen auf die condition humaine
Publikationsjahr
2021
Umfangsangabe
102 Seiten
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Marianne Schlosser
Klassifikationen
11 Theologie, Religionswissenschaft > 11.00 Theologie, Religionswissenschaft: Allgemeines ,
11 Theologie, Religionswissenschaft > 11.06 Religionspsychologie ,
11 Theologie, Religionswissenschaft > 11.62 Christliche Ethik ,
77 Psychologie > 77.00 Psychologie: Allgemeines
AC Nummer
AC16483098
Utheses ID
60516
Studienkennzahl
UA | 066 | 795 | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1