Detailansicht

Corporate social responsibility in the COVID-19 era
an analysis of the stakeholder management before and during the outbreak of the global pandemic
Veronika Galle
Art der Arbeit
Masterarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Fakultät für Wirtschaftswissenschaften
Studiumsbezeichnung bzw. Universitätlehrgang (ULG)
Masterstudium Internationale Betriebswirtschaft
Betreuer*in
Josef Windsperger
Mitbetreuer*in
Aveed Raha
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-11255.57681.923453-4
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Durch den weltweiten Ausbruch des Corona Virus im März 2020, rückte die Frage ver- mehrt in den Mittelpunkt, ob und wie Unternehmen gesellschaftlich und sozial verantwort- lich handeln können bzw. müssen. Folge von der globalen Verbreitung des Virus waren unter anderem zeitweise Schließungen von Unternehmen, Gesundheitsmaßnahmen und Lockdowns. Das Ziel dieser Masterarbeit ist es, einen Einblick in die Auswirkungen der Corporate Social Responsibility Praktiken und des Stakeholder Managements zu geben, die durch den Ausbruch der COVID-19 Pandemie entstanden sind. Die übergreifende Forschungsfrage lautet: Was sind die Auswirkungen von COVID-19 auf das Stakeholder Management von Unternehmen und deren Corporate Social Responsibility Praktiken? Um diese Frage genauer zu beleuchten, wurde zuerst der theoretische Rahmen aufge- stellt, der die bisherige Geschichte von Corporate Social Responsibility, Stakeholder The- ory und Ausführungen zu Corporate Social Responsibility in Zeiten von COVID-19 aus- führt. Aufgrund des bisherigen Forschungsstands zu Corporate Social Responsibility in Zeiten der Pandemie erschloss sich die Forschungslücke an empirischen Untersuchun- gen zu den Auswirkungen von COVID-19 auf Corporate Social Responsibility Maßnah- men und Stakeholder Management. In qualitativen Interviews wurden zehn ManagerIn- nen nach ihren Erfahrungen mit dem Umgang der neuen Situation befragt. Auffallend war, dass die MitarbeiterInnen die wichtigsten Stakeholder vor und nach dem Ausbruch der Pandemie für die Unternehmen darstellten. Weiters, waren die Kunden, Gesellschafter und Lieferanten die vordergründigen Stakeholder der Befragten. Strate- gien für den Umgang mit den Stakeholdern haben sich durch den Ausbruch der Pande- mie geändert, indem vor allem eine Digitalisierung der Arbeit stattgefunden hat. Vorrangig haben die UnternehmerInnen Strategien angewandt, welche die Bedürfnisse und Erwar- tungen der Stakeholder berücksichtigen. Es bleibt jedoch unklar, ob Unternehmen Cor- porate Social Responsibility Maßnahmen zunehmend als wichtig erachten aufgrund des Ausbruchs der Pandemie. Zukünftig werden die genannten Stakeholder Gruppen weiter- hin eine wesentliche Rolle für die UnternehmerInnen spielen, wobei vor allem der Arbeits- modus der Zukunft in Diskussion steht.
Abstract
(Englisch)
The global outbreak of the Coronavirus in March 2020 raised the question of whether and how companies are obliged to act socially responsible The virus's global spread resulted in temporary company closures, health measures, and lockdowns. The goal of this master's thesis is to provide insight into the impact of corporate social responsibility practices and stakeholder management that resulted from the COVID-19 pandemic. The overarching research question is: What are the implications of COVID-19 on corpo- rate stakeholder management and corporate social responsibility practices? The theoretical framework was first established to examine this question in more detail, which included the previous history of corporate social responsibility, stakeholder theory, and contributions on corporate social responsibility in times of COVID-19. Then, based on the previous state of research on corporate social responsibility in times of the pan- demic, the research gap of empirical studies on the impact of COVID-19 on corporate social responsibility measures and stakeholder management emerged. Through qualitative interviews, ten managers were asked about their experiences with the new situation. It was noticeable that employees were the most important stakeholders for the companies before and after the pandemic outbreak. Furthermore, customers, shareholders, and sup- pliers were the most prominent stakeholders of the respondents. Strategies for dealing with stakeholders have changed as a result of the pandemic outbreak, with a particular emphasis on the digitalization of work. Business owners have prioritized strategies that address stakeholder needs and expectations. However, it remains unclear whether com- panies consider corporate social responsibility measures increasingly crucial due to the pandemic outbreak. The previously mentioned stakeholder groups will continue to play an essential role for entrepreneurs, as the type of work mode will become a hot debate in the future.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Englisch)
Stakeholder Management CSR Semi-Structured Interviews COVID-19 Stakeholder Theory
Schlagwörter
(Deutsch)
Stakeholder Management CSR Semi-Structured Interviews COVID-19 Stakeholder Theory
Autor*innen
Veronika Galle
Haupttitel (Englisch)
Corporate social responsibility in the COVID-19 era
Hauptuntertitel (Englisch)
an analysis of the stakeholder management before and during the outbreak of the global pandemic
Paralleltitel (Deutsch)
Unternehmerische Gesellschaftsverantwortung in Zeiten von COVID-19
Publikationsjahr
2021
Umfangsangabe
181 Seiten : Illustrationen
Sprache
Englisch
Beurteiler*in
Josef Windsperger
Klassifikation
85 Betriebswirtschaft > 85.99 Betriebswirtschaft: Sonstiges
AC Nummer
AC16505703
Utheses ID
61145
Studienkennzahl
UA | 066 | 914 | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1