Detailansicht

Österreich und die Neue Seidenstraße
Manuel Guger
Art der Arbeit
Masterarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Fakultät für Geowissenschaften, Geographie und Astronomie
Studiumsbezeichnung bzw. Universitätlehrgang (ULG)
Masterstudium Lehramt Sek (AB) UF Bewegung und Sport UF Geographie und Wirtschaft
Betreuer*in
Alois Humer
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.70789
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-11261.18175.129263-5
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Der Hauptteil der Arbeit liegt darin, den Einfluss, die Effekte und Potenziale der neuen Seidenstraße in Bezug auf Österreich zu sehen. Über eine erste Analyse und der Positionierung Österreichs zur Neuen Seidenstraße werden die Potenziale und die Risiken herausgearbeitet, um schlussendlich in weiterer Folge die Fragen, inwiefern Österreich an die Neue Seidenstraße andocken kann und welche Standorte kommen für die Errichtung eines Terminals in Frage, beantworten zu können. Die zentralen Erkenntnisse dieser Arbeit zeigen, dass in der Neuen Seidenstraße gehöriges Potenzial für die EU liegt. EU und China sollten sich und mit ihren Strategien komplementär und keinesfalls in Konkurrenz gegenüberstehen. In der Neuen Seidenstraße schlummert auch Potenzial für Österreich. Sie ist ein wichtiger Motor für Österreich, um seine Exporte entlang der Länder der Neuen Seidenstraße überproportional zu steigern. Außerdem könnte Österreich durch die Verlängerung der Breitspur, sowie durch die Errichtung eines KLV- Terminals beträchtliche wirtschaftliche Gewinne erzielen, seine Wettbewerbsfähigkeit stärken, die Bewahrung und Steigerung des Wohlstands gewährleisten, sowie den Arbeitsmarkt stärken und Arbeitsplätze generieren. Österreich könnte dadurch langfristig gesehen zu einem europäischen Schlüsselspieler avancieren.
Abstract
(Englisch)
The main chapter and the main goal of the thesis lies in the impact, effects and poten-tials risks that opens up between the BRI and Austria. By a first analyzation and positioning of Austria in relation to the New Silk Road the potentials and risks should be carved out in order to find finally exact and detailed answers to the questions, to what extent and in which way Austria can catch up with the New Silk Road and which Austrian locations can be considered for the installation of a terminal. The central findings of the research activities show that the New Silk Road implies aplenty potential for the European Union. EU and China should meet up at eye level and its strategies and projects should be complementary and by no means compete against each other. Furthermore, the New Silk Road provides a lot of potential for Austria. The BRI can be regarded as an important engine for Austria to raise dispro-portionate the exports along the countries on the New Silk Road. In addition, on the one hand the extension of the broad gauge and on the other hand the construction of the terminal facilitates Austria making respectable economic gains, strengthen the competitive ability respectively capacity and enables the conservation and augmenta-tion of prosperity and wealth. Apart from that both projects empower the Austrian labour market and provide new jobs. Finally, this leads to the conclusion that Austria could develop to a European key component in the long term.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Englisch)
Austria New Silk Road Challenges Opportunities BRI
Schlagwörter
(Deutsch)
Österreich Neue Seidenstraße Einfluss Effekte Potenziale Terminaldiskussion
Autor*innen
Manuel Guger
Haupttitel (Deutsch)
Österreich und die Neue Seidenstraße
Paralleltitel (Englisch)
Austria and the New Silk Road
Publikationsjahr
2021
Umfangsangabe
140 Seiten : Illustrationen
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Alois Humer
Klassifikationen
74 Geographie, Anthropogeographie > 74.00 Geographie, Anthropogeographie: Allgemeines ,
74 Geographie, Anthropogeographie > 74.19 Europa ,
74 Geographie, Anthropogeographie > 74.69 Nationale Planung, supranationale Planung ,
74 Geographie, Anthropogeographie > 74.79 Raumordnung, Städtebau: Sonstiges
AC Nummer
AC16507680
Utheses ID
61210
Studienkennzahl
UA | 199 | 500 | 510 | 02
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1