Detailansicht

Assessing the role of learning and collaborative practices in the operationalization of flood resilience
a comparative case study of Nice and Copenhagen
Noémie Marinucci
Art der Arbeit
Masterarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Fakultät für Geowissenschaften, Geographie und Astronomie
Studiumsbezeichnung bzw. Universitätlehrgang (ULG)
Masterstudium DDP Urban Studies
Betreuer*in
Alois Humer
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.70830
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-11265.71424.269240-9
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Angesichts der starken Verstädterung und des Klimawandels wird damit gerechnet, dass Städte zunehmend durch Überschwemmungen bedroht sind. Hochwasserresilienz ist ein anerkannter theoretischer Rahmen, der bewertet wie ein städtisches Gebiet (auf kurze Sicht) Überschwemmungen bewältigt und sich an Überschwemmungsepisoden (auf lange Sicht) anpasst. Durch den Vergleich zweier europäischer Städte die von Überschwemmungen betroffen wurden (Kopenhagen im Jahr 2011 und Nizza im Jahr 2015), konzentriert sich diese Masterarbeit auf die Auswirkungen welches Lernen und Kollaboration bei der Entwicklung und Umsetzung von Hochwasserresilienz haben. Besonders wird darauf geachtet, wie sich Akteure koordinieren und ob strategische Pläne die Zusammenarbeit zur Bewältigung von Überschwemmungen fördern. Die Leitfrage dieser Thesis lautet: Wie tragen Lern- und kollaborative Praktiken zur Umsetzung von Hochwasserresilienz in Stadtplanungs- und Klimaanpassungsplänen in Nizza und Kopenhagen bei? Es wurde eine Inhaltsanalyse von Klimaanpassungs-, Hochwasserrisikomanagement- und Stadtplanungsplänen in Verbindung mit Experteninterviews durchgeführt, um einen umfassenden Blick auf die Hindernisse bei der Operationalisierung der Hochwasserresilienz zu erhalten. Die Analyse der gesammelten Daten hat gezeigt, dass ein ganzheitlicher Ansatz für Hochwasserrisikomanagement-Strategien erforderlich ist, wobei sich die aus den Erfahrungen erworbene Erkenntnisse und das explorative Lernen für die Anpassung an den Klimawandel als unverzichtbar erweisen. Die mangelhafte Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Regierungsebenen und der übereilte Bau neuer Siedlungen können jedoch langfristige Veränderungen behindern.
Abstract
(Englisch)
With heavy urbanization and climate change, cities are expected to become increasingly vulnerable to floods. Flood resilience emerged as a compelling theoretical framework to assess the capacity of an urban area to cope with (short term) and adapt to (long term) flood episodes. By comparing two European cities that recently experienced flooding (in 2011 for Copenhagen and 2015 for Nice), this research aims to provide a better understanding of the effects of learning and collaboration in forging and operationalizing flood resilience, by paying special attention to how actors coordinate and whether strategic plans encourage collaborative principles to tackle flooding. Hence, the leading question of this thesis is: how do learning and collaborative practices contribute to the operationalization of flood resilience in urban planning and climate adaptation plans in Nice and Copenhagen? Content analysis of climate adaptation, flood risk management, and urban planning plans coupled with expert interviews were conducted to gain a more nuanced view of the barriers to operationalizing flood resilience. The analysis of the collected data demonstrated that a holistic approach to flood risk management strategies is required, whereby lessons learned from experience and exploration learning in order to adapt to climate change do prove very useful, not to say essential. Yet, poor collaboration amongst different levels of government, and the precipitated construction of new urban development may impede long-term changes.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Englisch)
Flood Resilience Flood Risk Management Strategies Exploitation and Exploration Learning Collaborative Governance Nice Copenhagen
Schlagwörter
(Deutsch)
Widerstandsfähigkeit gegen Hochwasser Strategien für das Hochwasserrisikomanagement Lernen durch Nutzung und Erforschung Kooperative Governance Nizza Kopenhagen
Autor*innen
Noémie Marinucci
Haupttitel (Englisch)
Assessing the role of learning and collaborative practices in the operationalization of flood resilience
Hauptuntertitel (Englisch)
a comparative case study of Nice and Copenhagen
Paralleltitel (Deutsch)
Bewertung der Rolle des Lernens und kollaborativer Praktiken bei der Operationalisierung der Hochwasserresilienz
Paralleluntertitel (Deutsch)
eine vergleichende Fallstudie von Nizza und Kopenhagen
Publikationsjahr
2021
Umfangsangabe
viii, 98 Seiten : Illustrationen
Sprache
Englisch
Beurteiler*in
Alois Humer
Klassifikation
74 Geographie, Anthropogeographie > 74.60 Raumordnung, Städtebau: Allgemeines
AC Nummer
AC16518154
Utheses ID
61270
Studienkennzahl
UA | 066 | 664 | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1