Detailansicht

Migration narratives juxtaposed
a sociological analysis of biographies, photos and (audio) letters of “guest workers” from Turkey living in Austria
Faime Alpagu
Art der Arbeit
Dissertation
Universität
Universität Wien
Fakultät
Fakultät für Sozialwissenschaften
Studiumsbezeichnung bzw. Universitätlehrgang (ULG)
Doktoratsstudium Sozialwissenschaften (Dissertationsgebiet: Soziologie)
Betreuer*in
Roswitha & Reinprecht Christoph Breckner
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-12932.34993.638247-4
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Die vorliegende Dissertation analysiert die Fotografien und (Audio)Briefe, die die sogenannten Gastarbeiter*innen zwischen 1960 und 1989 an ihre Familienmitglieder in der Türkei geschickt haben. Diese Materialien werden durch biographisch-narrative Interviews ergänzt. Das Projekt geht der zentralen Forschungsfrage nach, wie Migrationserfahrungen in unterschiedlichen Zeiträumen (1960er/70er/80er Jahre vs. heute) und Materialien (Fotografien/(Audio)Briefe/Interviews) erzählt werden. Dabei verfolge ich einen rekonstruktiven und interpretativen Ansatz und wende eine Methodentriangulation folgender Zugänge an: biographische Fallrekonstruktion, visuelle Segmentanalyse und figurative Hermeneutik. Die Analyse erfolgt über einen Fallstudienansatz nach den Prinzipien des theoretischen Samplings. Ziel ist es, die komplexen Wechselwirkungen zwischen verschiedenen Ausdrucksformen (visuell/verbal), Zeitrelationen (jetzt/dann) und Raumkonstellationen (hier/dort) aufzudecken. So soll eine langfristige Perspektive auf die Arbeitsmigration ermöglicht werden, indem nicht nur der tatsächliche Zeitpunkt der Migration, sondern auch die Biographie berücksichtigt wird und darüber hinaus verschiedene Daten in unterschiedlichen Lebensphasen der so genannten Gastarbeiter*innen nebeneinandergestellt und verglichen werden. Die Ergebnisse meiner Studie zeigen, dass es schwierig ist, eine strikte Unterscheidung zwischen verschiedenen Formen der Migration wie Arbeitsmigration, Bildungsmigration und Flucht zu treffen. Darüber hinaus zeigt das Projekt, dass die Gründe für die Migration aufgrund der Erfahrungen der Individuen im Laufe ihres Lebens vielfältig sind und sich die Bedeutung von Migration im Laufe der Zeit verändert. Ebenso verändern sich die Adressant*innen der Fotografien und ihre Bedeutung. Durch den Fokus auf die Biografien und persönlichen Dokumente der Forschungsteilnehmer*innen leistet meine Studie einen Beitrag zu einem kritischen und differenzierten Diskurs über Migration.
Abstract
(Englisch)
The doctoral thesis centers on photographs and (audio) letters sent by “guest workers” to family members in Turkey between 1960 and 1989. These primary materials are complemented by recently conducted biographic-narrative interviews. This project explores the central research question: how migration experiences are narrated in different time periods (1960s/70s/80s vs. now) and in different materials (photos/ (audio)letters/interviews). Thus, I follow a reconstructive approach by combining and collating interpretative methods: biographical case reconstruction, visual segment analysis, and figurative hermeneutics. Analysis is undertaken via a case-study approach according to the principles of theoretical sampling. The aim is to reveal the complex interactions between different modes of expression (visual/verbal), temporal relations (now/then), and spatial constellations (here/there). As such, the objective is to provide a long term perspective on labor migration by focusing not only on the actual time of migration, but also by taking the biography into account and further juxtaposing different data in different stages of so called “guest workers’” lives. The results show that it is difficult to make a rigorous distinction between different forms of migration, such as labor migration, educational migration, and refuge. Furthermore, this project reveals that, based on the experiences of individuals over the course of their lives, the reasons for migration are manifold and the meaning of migration changes over time. Likewise, the meaning of photographs and their viewership transform. By focusing on the biographies and personal documents of the research participants, my study contributes to a more critical and differentiated discourse on migration.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Deutsch)
"Gastarbeiter*innen" Biographie Photographie Migration Erinnerung
Schlagwörter
(Englisch)
“guest workers” biography photography migration memory
Autor*innen
Faime Alpagu
Haupttitel (Englisch)
Migration narratives juxtaposed
Hauptuntertitel ()
a sociological analysis of biographies, photos and (audio) letters of “guest workers” from Turkey living in Austria
Publikationsjahr
2021
Umfangsangabe
237 Seiten : Illustrationen
Sprache
Englisch
Klassifikation
71 Soziologie > 71.00 Soziologie: Allgemeines
AC Nummer
AC16421084
Utheses ID
61495
Studienkennzahl
UA | 796 | 310 | 122 |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1