Detailansicht

Integration of the One Health approach with the Sendai Framework
enhancing pandemic risk management in times of global and climate change
Susanne Repanelis
Art der Arbeit
Master-Thesis (ULG)
Universität
Universität Wien
Fakultät
Fakultät für Geowissenschaften, Geographie und Astronomie
Studiumsbezeichnung bzw. Universitätlehrgang (ULG)
Universitätslehrgang Risikoprävention u Katastrophenmanagem.
Betreuer*in
Christian Walzer
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.70926
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-13148.05931.326056-3
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
As the world witnesses ongoing deaths due to SARS-CoV-2, the complex and unpredictable impacts of the pandemic reveal the interwoven interdependencies that challenge pandemic risk management. The effects of global and climate change on humans, animals, and the environment are caused by pollution, ecosystem degradation, deforestation, habitat loss and fragmentation, biodiversity decline, overfishing, land-use changes, urbanization, industrialization, and social inequities that escalate the conflict between humans and nature. The One Health approach advocates the irreversible bond of human, animal, and environmental health. The Sendai Framework for Disaster Risk Reduction 2015–2030 was endorsed by the United Nations Office for Disaster Risk Reduction and ratified by 187 Member States aiming to substantially reduce disaster risks. This study investigates the interlinkages between pandemics, global changes and climate change and evaluates the potential of integrating the One Health approach with the Sendai Framework to enhance pandemic risk comprehensively. The qualitative research is based on the One Health Berlin Principles, the Sendai Framework priorities, and Bangkok Principles related to pandemic risk management. The findings demonstrate a strong correlation and correspondence between the One Health approach and the Sendai Framework with considerable potential to enhance pandemic risk management.
Abstract
(Englisch)
Die weltweiten Todesfälle aufgrund der SARS-CoV-2 neben den komplexen und nicht prädiktablen Folgen der Pandemie offenbaren die verflochtenen Interdependenzen die für das Risiko Management der Pandemien Herausforderungen stellen. Die Auswirkungen des globalen Wandels und des Klimawandels auf Menschen, Tiere, und Umwelt durch Umweltverschmutzung, Ökosystemdegradation, Abholzung, Verlust und Fragmentierung der Habitate, Biodiversitätsverlust, Überfischung der Meere, Veränderungen in der Bodennutzung, Urbanisierung, Industrialisierung, und soziale Diskrepanzen führen zur Eskalierung des Konfliktes zwischen Mensch und Natur. Der One Health Ansatz vertritt die unwiderrufliche Verbindung der Gesundheit von Mensch, Tier, und Umwelt durch die Berliner Prinzipien. Verabschiedet von den Vereinten Nationen für die Verringerung des Katastrophenrisikos und ratifiziert von 187 Mitgliedsstaaten, stellt das Sendai Rahmenwerk für Katastrophenvorsorge 2015–2030 das globale Werkzeug zur Katastrophenrisikoreduzierung dar. Ziel dieser Masterarbeit war eine Übersicht über die Vernetzung zwischen Pandemien, globalem Wandel, und Klimawandel zu erstellen und die Bewertung des Potentials der Integration des One Health Ansatzes mit dem Sendai Rahmenwerk damit diese das Risiko Management für Pandemien bereichern. Die qualitative Forschung basiert auf der Analyse der Berliner Prinzipen des One Health Ansatzes, der gesundheitsrelevanten Paragraphen der Prioritäten und der Bangkok Prinzipien des Sendai Rahmenwerkes. Die Ergebnisse weisen auf eine starke Korrelation zwischen dem One Health Ansatz und dem Sendai Rahmenwerk hin und sind ein nennenswertes Potential zur Bereicherung des Risiko Managements für Pandemien.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Deutsch)
risk pandemic risk Sendai Framework Bangkok Principles One Health conservation medicine climate change global change zoonosis
Schlagwörter
(Englisch)
Risiko Pandemie Risiko Sendai Framework Bangkok Prinzipien One Health conservation medicine Klimawandel globaler Wandel Zoonose
Autor*innen
Susanne Repanelis
Haupttitel (Englisch)
Integration of the One Health approach with the Sendai Framework
Hauptuntertitel (Englisch)
enhancing pandemic risk management in times of global and climate change
Paralleltitel (Deutsch)
Integration des One Health Ansatzes mit dem Sendai Rahmenwerk
Paralleluntertitel (Deutsch)
Bereicherung des Risiko Managements für Pandemien in Zeiten des globalen Wandels und Klimawandels
Publikationsjahr
2021
Umfangsangabe
84 Seiten : Illustrationen
Sprache
Englisch
Beurteiler*in
Christian Walzer
Klassifikationen
30 Naturwissenschaften allgemein > 30.30 Naturwissenschaften in Beziehung zu anderen Fachgebieten ,
43 Umweltforschung > 43.47 Globale Umweltprobleme ,
44 Medizin > 44.13 Medizinische Ökologie ,
46 Tiermedizin > 46.70 Geographie der Tierkrankheiten
AC Nummer
AC16524564
Utheses ID
61674
Studienkennzahl
UA | 992 | 242 | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1