Detailansicht

Die Vegetation des Pürgschachen Moores im Einzugsgebiet des Eddy-Kovarianz Turms und der Einfluss verschiedener Vegetationstypen auf den Gasaustausch
Sabine Czak
Art der Arbeit
Masterarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Fakultät für Lebenswissenschaften
Studiumsbezeichnung bzw. Universitätlehrgang (ULG)
Masterstudium Naturschutz und Biodiversitätsmanagement
Betreuer*in
Stephan Glatzel
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.70970
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-13196.10171.960443-6
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
In dieser Arbeit wurde die Vegetation im Einzugsgebiet des Eddy-Kovarianz Turmes untersucht. Ziel der Untersuchung war es, den Zustand der Vegetation zu erfassen und ein besseres Verständnis dafür zu gewinnen, wie diese den Gasaustausch beeinflusst. Weiters wurde auch auf den Zusammenhang zwischen Wasserpegel und Vegetation eingegangen und darauf, ob die Gasmesskammern im Zentrum des Moores repräsentativ für den Rest der Zentralfläche sind. Zur Beantwortung der Forschungsfragen wurde eine Vegetationsaufnahme der Zentralfläche, welche aus zwei zusammengesetzten Footprints des Eddy-Kovarianz Turmes besteht, sowie der Wasserpegelmessstellen und der Gasmesskammern durchgeführt. Wichtige Parameter, die dabei aufgenommen wurden, sind die Deckung und Biomasse der einzelnen Arten. Um die Rolle der Vegetation für den Gasaustausch zu analysieren, wurden RECO und GPP zwischen den beiden vegetativ unterschiedlichen Footprints verglichen. Es wurde festgestellt, dass sich die Vegetation in drei Einheiten einteilen lässt, die jeweils von Pinus mugo, Calluna vulgaris und Eriophorum vaginatum beherrscht werden. Dabei zeigt sich eine klare Abhängigkeit der Vegetation vom Wasserpegel, wobei sich durch den im Moor etwas zu niedrigen Pegel die Heide ausbreitet. Die Gasmesskammern im Zentrum des Moores zeigen dabei eine intaktere Vegetation als die restliche Fläche und können nicht uneingeschränkt als repräsentativ gelten. Die Ausbreitung der Heide ist im Osten weiter fortgeschritten, im Westen finden sich noch größere Flächen grasbewachsenen Torfmoosrasens, was zu höherer Respiration im östlichen und höherer Primärproduktion im westlichen Teil führte. Um das Moor in jetziger Form zu bewahren und um zu gewährleisten, dass es auch in Zukunft als Kohlenstoffsenke erhalten bleibt, wäre es zu empfehlen den Wasserspiegel anzuheben.
Abstract
(Englisch)
In this work the vegetation in the catchment area of the eddy covariance tower was examined. The aim of the study was to record the state of the vegetation and to gain a better understanding as to how it affects CO2 Flux. The influence of the water level on vegetation and whether the autochambers in the center bog area are representative of the remaining central area were also discussed. To answer the research questions, a vegetation survey of the central area, which consists of two composite footprints of the eddy covariance tower, as well as the water level measuring points and the gas measuring chambers, was carried out. Important parameters that were included are cover and biomass of the individual species. To analyze the role of vegetation in gas exchange, RECO and GPP were compared between the two vegetatively different footprints. It was found that vegetation can be divided into three units, each dominated by Pinus mugo, Calluna vulgaris and Eriophorum vaginatum respectively. There is a clear dependence of vegetation on depth of water level, with heather spreading due to the slightly too low level in the bog. The gas measuring chambers in the center of the bog show a more intact vegetation than the rest of the area and cannot be considered representative without restriction. The expansion of heather is more advanced in the east, in the west there are larger areas of peat moss lawn, overgrown by graminoids, which led to higher respiration in the eastern part and higher primary production in the western part. In order to maintain the bog in its current form and to ensure its preservation as a carbon sink in the future, it would be advisable to raise the water level.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Deutsch)
Vegetation Gasaustausch Pürgschachen
Autor*innen
Sabine Czak
Haupttitel (Deutsch)
Die Vegetation des Pürgschachen Moores im Einzugsgebiet des Eddy-Kovarianz Turms und der Einfluss verschiedener Vegetationstypen auf den Gasaustausch
Publikationsjahr
2021
Umfangsangabe
60, XV Seiten : Illustrationen
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Stephan Glatzel
Klassifikationen
42 Biologie > 42.00 Biologie: Allgemeines ,
42 Biologie > 42.90 Ökologie: Allgemeines ,
43 Umweltforschung, Umweltschutz > 43.31 Naturschutz
AC Nummer
AC16527309
Utheses ID
61712
Studienkennzahl
UA | 066 | 879 | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1