Detailansicht

Bereitschaft zum Unsäglichen
über Generationenkonflikte und Täter*innennarrative bei Peter Henisch, Martin Pollack und Josef Winkler
Benedikt Pühretmayr
Art der Arbeit
Masterarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Studiumsbezeichnung bzw. Universitätlehrgang (ULG)
Masterstudium Deutsche Philologie
Betreuer*in
Günther Stocker
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.72127
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-22046.82945.106690-2
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Die vorliegende Masterarbeit widmet sich drei Texten, die in der Tradition der sogenannten Väterliteratur, deren Beginn in den 1960er Jahren zu finden ist, stehen: Peter Henischs Die kleine Figur meines Vaters, Martin Pollacks Der Tote im Bunker sowie Josef Winklers Laß dich heimgeigen, Vater, oder Den Tod ins Herz mir schreibe. Während Henischs Text bereits 1975 und in einer Frühphase der Auseinandersetzung mit der eigenen (belasteten) Familiengeschichte und den Verstrickungen des Vaters in den Nationalsozialismus erscheint, so entstehen die beiden weiteren Texte erst post Waldheim, also in/nach einer Phase breiterer gesellschaftspolitischer Auseinandersetzung mit der NS-Zeit und der österreichischen Beteiligung am Vernichtungsprozess. Dargelegt werden, neben einer theoretischen Annäherung an die Thematik, die in den drei Texten verarbeiteten „Täter*innennarrative“ wie beispielsweise Heroisierungen, Viktimisierungen, Schweigen im intergenerationellen Gespräch oder tradierte Feindbilder und Antisemitismus in der Nachkriegszeit und deren jeweilige literarische Umsetzungen. Des Weiteren werden die (unter anderem) daraus resultierenden Generationenkonflikte zwischen Eltern und Erzählern, die auch in Kontrast zur literarischen Strömung der Väterliteratur gesetzt werden, erörtert. Immer wieder wird dabei auch auf gesellschaftspolitische Entwicklungen beziehungsweise auf die spezifisch österreichischen Phasen der (Nicht-)Aufarbeitung verwiesen und die drei Texte somit diskursiv verortet.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Deutsch)
Gedächtnistheorie Nationalsozialismus Täterschaft Henisch Peter Pollack Martin Winkler Josef Väterliteratur
Autor*innen
Benedikt Pühretmayr
Haupttitel (Deutsch)
Bereitschaft zum Unsäglichen
Hauptuntertitel ()
über Generationenkonflikte und Täter*innennarrative bei Peter Henisch, Martin Pollack und Josef Winkler
Publikationsjahr
2022
Umfangsangabe
112 Seiten
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Günther Stocker
Klassifikationen
17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.70 Literaturwissenschaft: Allgemeines ,
17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.81 Epik, Prosa ,
17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.93 Literarische Stoffe, literarische Motive, literarische Themen
AC Nummer
AC16602179
Utheses ID
63472
Studienkennzahl
UA | 066 | 817 | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1