Detailansicht

Das Konzept der strategischen Planung als theoretische Grundlage der strategischen Ausrichtung und Weiterentwicklung der niederösterreichischen Hauptregionen in der politischen und planerischen Praxis Aktueller Status und zukünftige Entwicklung
Clemens Schnabel
Art der Arbeit
Masterarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Fakultät für Geowissenschaften, Geographie und Astronomie
Studiumsbezeichnung bzw. Universitätlehrgang (ULG)
Masterstudium Raumforschung und Raumordnung
Betreuer*in
Peter Görgl
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.72143
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-21367.97632.798925-7
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Ziel der vorliegenden Arbeit ist es, die aktuelle politische und planerische Realität der strategischen Raumentwicklung in Niederösterreich und die ihr zugrundeliegenden Planungstheorien darzustellen und zu vergleichen. Aus dem Vergleich zwischen Theorie und Realität sollen Handlungsempfehlungen für künftige regionale Strategien abgeleitet werden. Dazu wurden die Hauptregionsstrategien 2024 sowie die Fortschrittsberichte über ihre Umsetzung analysiert und die Ergebnisse aufbereitet und dokumentiert. Parallel dazu wurde Fachliteratur über allgemeine Planungstheorie und ausgewählte Theorien der strategischen Raumplanung gesichtet und ausgewertet. Insbesondere das lineare und adaptive Strategiemodell und die Modelle von Kühn, Vallée et al. sowie Albrechts wurden eingehender analysiert. Aus einem Vergleich dieser Modelle resultierten acht Schlüsselmerkmale als Kriterien strategischer Planungen. Diese wurden herangezogen um die zentrale Forschungsfrage zu beantworten, inwiefern das Konzept der strategischen Planung als theoretische Grundlage der strategischen Ausrichtung und Weiterentwicklung dient. Die Untersuchung dieser Arbeit ergab, dass die niederösterreichischen Hauptregionsstrategien 2024 hinsichtlich der Kriterien Überprüfbarkeit von Wirkungs- und Leistungszielen, systematische, zumindest periodische Evaluierung und klar zugeordnete Verantwortung nicht den in der Fachliteratur vorherrschenden Anforderungen entsprechen. Die theoretischen Konzepte der strategischen Planung stellen hinsichtlich der genannten Kriterien nicht die Grundlage der niederösterreichischen Hauptregionsstrategien 2024 dar. Die Hauptregions-strategien entsprechen aber den überwiegend formalen und daher nachrangigen Kriterien betreffend Planungs- und Umsetzungsplanungsprozess, weiters auch den Kriterien eines Leitbildes, wie langfristige Zielvorstellungen ohne Endzustände und langfristige Handlungsprinzipien. Die niederösterreichischen Hauptregionsstrategien 2024 folgen den theoretischen Konzepten aber nicht nur inhaltlich nicht, sondern entfernen sich von diesen im Zuge ihrer Umsetzung in der politischen und planerischen Praxis noch weiter, insbesondere bei Überprüfung der Leistungsziele, der Koordination der Evaluierung und Reflexion des Umsetzungsfortschritts und einer klaren Zuweisung der Verantwortlichkeiten. Aus dem Vergleich theoretischer Konzepte und ihrer Anwendung in der Praxis können für die Gestaltung künftiger regionaler Strategien und ihre Umsetzung Empfehlungen bezüglich des Umgangs mit Zielen, der Handhabung von Evaluierung und Reflexion, der Regelung von Zuständigkeiten und der Setzung von Schwerpunkten abgeleitet werden.
Abstract
(Englisch)
The aim of this thesis is to present the current political and planning reality of strategic spatial development in Lower Austria and to compare it with theories of strategic planning. Recommendations for future regional strategies shall be derived from this comparison. To this end, the main region strategies (Hauptregionsstrategien) of 2024 and the progress reports on their implementation are analyzed and the findings documented. In parallel, a literature research on the topic of general spatial planning is conducted and the relevant articles studied. In particular, the linear and adaptive strategy model and the models of Kühn, Vallée et al. and Albrechts are closely analyzed. The comparison of these models yields eight key attributes that are used as criteria of strategic planning to address the research question: To what extent do the main region strategies follow the concepts of strategic spatial planning and development established in the scientific literature? The investigation of this thesis indicates that the main region strategies 2024 for Lower Austria do not meet established criteria in the scientific literature with regard to verifiability of impact goals and performance objectives, systematical and periodical evaluation and the assignment of clear responsibilities. The theoretical concepts of strategic planning were therefore not the basis for the conception of the main region strategies 2024. However, the main region strategies meet formal, and hence subordinate, criteria regarding the planning process and the planning of the implementation process Moreover, they also meet the criteria for a guiding principle, such as the provision of long-term goal statements without a clear definition of the desired final outcome and without guiding principles for long-term activities. The divergence between the main region strategies 2024 and the theoretical concepts becomes larger in the course of their practical implementation, especially with respect to the verifiability of performance objectives, the coordination of the evaluation process to determine the implementation progress, and at times unclear assignment of responsibilities. The comparison of theoretical concepts and their practical application permits the issuing of recommendations for future regional strategies and their implementation regarding the formulation of objectives, the management of evaluation processes, the assignment of responsibilities and the definition of priorities.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Deutsch)
Niederösterreich Hauptregionen Planungstheorie Strategische Planung Hauptregionsstrategien
Schlagwörter
(Englisch)
spatial planning theory strategic planning Lower Austria
Autor*innen
Clemens Schnabel
Haupttitel (Deutsch)
Das Konzept der strategischen Planung als theoretische Grundlage der strategischen Ausrichtung und Weiterentwicklung der niederösterreichischen Hauptregionen in der politischen und planerischen Praxis Aktueller Status und zukünftige Entwicklung
Publikationsjahr
2022
Umfangsangabe
x, 149 Seiten : Illustrationen
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Peter Görgl
Klassifikationen
74 Geographie, Anthropogeographie > 74.60 Raumordnung, Städtebau: Allgemeines ,
74 Geographie, Anthropogeographie > 74.70 Landesplanung ,
74 Geographie, Anthropogeographie > 74.71 Regionalplanung
AC Nummer
AC16602732
Utheses ID
63705
Studienkennzahl
UA | 066 | 857 | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1