Detailansicht

Es gibt so viele wicked problems in der Welt, warum sollten wir uns jetzt mit Seepferdchen beschäftigen?
eine qualitative Untersuchung zur Tierfrage in der Soziologie
Sabrina Welte
Art der Arbeit
Masterarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Fakultät für Sozialwissenschaften
Studiumsbezeichnung bzw. Universitätlehrgang (ULG)
Masterstudium Soziologie
Betreuer*in
Maximilian Fochler
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.72399
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-13043.45528.536933-1
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Diese Masterarbeit fragt nach dem Potential einer „emanzipatorischen Soziologie“ (Wright 2017) für Tiere in der gegenwärtigen deutschsprachigen Forschungslandschaft. Dazu wurden problemzentrierte Interviews mit sieben Personen durchgeführt, die sich bereits mit Tieren beziehungsweise gesellschaftlichen Mensch-Tier-Verhältnissen aus sozialwissenschaftlicher Perspektive beschäftigt haben. Ausgangspunkt für die empirischen Erhebung war die Frage, wie die Interviewten das „soziale Feld“ (Bourdieu und Wacquant 1996) der Soziologie wahrnehmen und wie sie dies in ihrem professionelles Handeln beeinflusst (hat). Ein zentraler Zugang stellte die von Frickel und Gross 2005 publizierte Theorie über „Scientific-Intellectual-Movements“ dar. Dieser ermöglicht eine Einordnung von Situationen und Strategien, die das Aufkommen und den Erfolg einer akademischen Bewegung wahrscheinlicher machen. Die Erzählungen der Interviewten bildeten die Grundlage um eine Einsicht in die sozialen Bedingungen von wissenschaftlicher Erkenntnisproduktion im betreffenden Forschungsbereich in Erfahrung zu bringen. Die Analyse der von ihnen beschriebenen Spannungsverhältnisse und Einflussfaktoren soll zum Verständnis gegenüber der aktuellen Formierung, Beteiligung und Richtung des Diskurses um gesellschaftliche Mensch-Tier-Verhältnisse beitragen.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Deutsch)
gesellschaftliche Mensch-Tier-Verhältnisse Human-Animal-Studies Soziologie der Soziologie Tiere
Autor*innen
Sabrina Welte
Haupttitel (Deutsch)
Es gibt so viele wicked problems in der Welt, warum sollten wir uns jetzt mit Seepferdchen beschäftigen?
Hauptuntertitel (Deutsch)
eine qualitative Untersuchung zur Tierfrage in der Soziologie
Publikationsjahr
2022
Umfangsangabe
126 Seiten : Illustrationen
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Maximilian Fochler
Klassifikationen
43 Umweltforschung, Umweltschutz > 43.02 Philosophie und Theorie der Umweltforschung und des Umweltschutzes ,
71 Soziologie > 71.79 Soziale Fragen, soziale Konflikte: Sonstiges ,
89 Politologie > 89.62 Politische Bewegungen
AC Nummer
AC16640025
Utheses ID
64342
Studienkennzahl
UA | 066 | 905 | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1