Detailansicht

Das unterschiedliche Rezeptionsverhalten der Ost- und WestberlinerInnen in den 1980er Jahren
Lukas Hawlik
Art der Arbeit
Magisterarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Fakultät für Sozialwissenschaften
Betreuer*in
Friedrich Hausjell
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.7125
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-29223.95023.439754-4
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Diese Magisterarbeit erforscht das unterschiedliche Rezeptionsverhalten der Ost- und Westberliner in den 1980er Jahren mithilfe von elf qualitativen Interviews und drei Experteninterviews. Im Literaturteil werden die gesellschaftspolitischen Rahmenbedingungen für die Rezeption in der DDR und der BRD dargestellt, wobei der rechtliche und politische Rahmen, der Berufszugang und die Funktionen der Journalisten thematisiert werden. Die politischen und wirtschaftlichen Einflussmöglichkeiten beeinflussen das Rezeptionsverhalten und werden daher anschließend behandelt. Die wichtigsten Fernsehangebote der 1980er Jahre werden vorgestellt und vor allem jene Formate, die in den Interviews zur Sprache kommen. Die Stellung der Rezipienten und ihr Rezeptionsverhalten werden im Theorieteil analysiert. Dabei wird ihre Entwicklung von passiven zu aktiven Rezipienten in den einzelnen Theorieansätzen erörtert. Im Zentrum der Magisterarbeit stehen die Auswertung und die Interpretation der qualitativen Interviews, wobei vor allem die Unterschiede im Rezeptionsverhalten der Ost- und Westberliner erfasst werden. Die persönliche Fernsehnutzung, die Einstellung zu den Fernsehprogrammen, der Einfluss der Politik und der Zusammenhang zwischen Fernsehnutzung und Mauerfall bilden dabei die Schwerpunkte. Die Experteninterviews ergänzen das gewonnene Bild aus der Sicht von Fachleuten. Ein Fazit und die daraus gewonnen Hypothesen schließen den empirischen Teil ab. Vor allem das 20-jährige Jubiläum des Mauerfalls wird Anlass sein, dass auch in der Öffentlichkeit die Problematik des Rezeptionsverhaltens der Ost- und Westberliner in den 1980er Jahren erörtert wird. Sicherlich hat das Fernsehen zum Mauerfall beigetragen. Über das Ausmaß der Ursache dafür werden noch weitere Studien zu führen sein und Anlass für mediale Diskurse bilden.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Deutsch)
Rezeptionsverhalten Berliner 1980er Fernsehen Interviews
Autor*innen
Lukas Hawlik
Haupttitel (Deutsch)
Das unterschiedliche Rezeptionsverhalten der Ost- und WestberlinerInnen in den 1980er Jahren
Publikationsjahr
2009
Umfangsangabe
289 S.
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Friedrich Hausjell
Klassifikationen
05 Kommunikationswissenschaft > 05.20 Kommunikation und Gesellschaft ,
05 Kommunikationswissenschaft > 05.36 Fernsehen
AC Nummer
AC08150853
Utheses ID
6448
Studienkennzahl
UA | 066 | 841 | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1