Detailansicht

European integration without crisis?
discourses of securitisation, convergence and deterrence in the evolution of the EU cyber crisis management regime
Aaron Timo Amir Schilhan
Art der Arbeit
Master-Thesis (ULG)
Universität
Universität Wien
Fakultät
Postgraduate Center
Studiumsbezeichnung bzw. Universitätlehrgang (ULG)
Universitätslehrgang für Internationale Studien (M.A.I.S.-Lg)
Betreuer*in
Markus Kornprobst
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.72525
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-25228.62560.169268-2
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
In den letzten Jahren hat sich der Prozess der europäischen Integration im Bereich des Cyber-Krisenmanagements beschleunigt. Die Europäische Union (EU) hat eine Vielzahl von Agenturen, Kooperationsstrukturen und Krisenmanagementmechanismen eingerichtet, um mit dem grenzüberschreitenden Charakter moderner Krisen umzugehen. Neofunktionalistische und liberale intergouvernementalistische Ansätze setzen zunehmend auf die Krise als Katalysator für institutionellen Wandel. Bislang hat es jedoch noch nie einen großflächigen Vorfall im Bereich der Cybersicherheit gegeben, welcher der Definition einer Cyberkrise entspricht. In dieser Arbeit wird die europäische Integration im Bereich des Cyber-Krisenmanagements nachgezeichnet, indem der diskursive Institutionalismus (DI) angewandt wird, um die europäische Integration in Abwesenheit einer Cyberkriese zu erklären. Durch die Etablierung eines kausalen Mechanismus, der auf den Diskursen der Versicherheitlichung, Konvergenz und Abschreckung basiert, wird die Integrationsdynamik nachgezeichnet, die zum bestehenden EU-Cyberkrisenmanagement-Regime (CCMR) geführt hat. Durch die Untersuchung der "EU-Cybersicherheitsstrategie", der "NIS-Richtlinie", des "Blueprints" und der "Toolbox für Cyberdiplomatie " wird diese Arbeit zeigen, dass ein philosophischer Diskurs der Versicherheitlichung die europäische Integration einleitete, die dann durch programmatische Diskurse über Konvergenz und Abschreckung und unvollständige institutionelle Reformen, aufgrund widersprüchlicher nationaler und supranationaler Diskurse und unvereinbarer kognitiver und normativer Ideen vorangetrieben wurde.
Abstract
(Englisch)
In recent years an accelerated process of European integration in the field of cyber crisis management can be constituted. The European Union (EU) has established a great number of agencies, cooperation structures and crisis management mechanisms to deal with the transboundary nature of modern crisis. Neofunctionalist and liberal intergovernmentalist approaches are increasingly relying on crisis as a catalyst for institutional change. However, to date there has never been a large-scale cybersecurity incident that holds to the definition of a cyber crisis. This thesis will trace European integration in the field of cyber crisis management by applying discursive institutionalism (DI) to explain European integration in the absence of crises. By establishing a causal mechanism based on the discourses of securitisation, convergence and deterrence, the integration dynamics will be traced that led to the existing EU cyber crisis management regime (CCMR). By examining the ‘EU Cybersecurity Strategy’, the ‘NIS Directive’, the ‘Blueprint’ and the ‘Cyber Diplomacy Toolbox’ this thesis will show that a philosophical discourse of securitisation initiated European integration, which was then driven by programmatic discourses on convergence and deterrence, and incomplete institutional reform due to conflicting national and supranational discourses and incompatible cognitive and normative ideas.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Deutsch)
Europäische Integration EU Cyber-Krisenmanagement Diskursiver Institutionalismus Versicherheitlichung
Schlagwörter
(Englisch)
European Integration EU cyber crisis management discoursive institutionalism securitisation
Autor*innen
Aaron Timo Amir Schilhan
Haupttitel (Englisch)
European integration without crisis?
Hauptuntertitel (Englisch)
discourses of securitisation, convergence and deterrence in the evolution of the EU cyber crisis management regime
Publikationsjahr
2022
Umfangsangabe
55 Seiten
Sprache
Englisch
Beurteiler*in
Markus Kornprobst
Klassifikation
89 Politologie > 89.73 Europapolitik, Europäische Union
AC Nummer
AC16666391
Utheses ID
64813
Studienkennzahl
UA | 992 | 940 | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1