Detailansicht

Warlam Schalamow: "Erzählungen aus Kolyma I"
eine funktionale Übersetzungskritik nach dem Modell von Margret Ammann
Johanna Marx
Art der Arbeit
Masterarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Zentrum für Translationswissenschaft
Betreuer*in
Mary Snell-Hornby
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.7210
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-29819.60468.981965-3
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Warlam Schalamow, ein in Russland renommierter Autor, der sich zeit seines Lebens mit dem Thema des GULag befasste, ist im deutschsprachigen Raum kaum bekannt. Aus Anlass einer Neuübersetzung seines Gesamtwerkes im Matthes & Seitz Verlag Berlin hat sich diese Arbeit zum Ziel gesetzt, den ersten Band der von Gabriele Leupold angefertigten Übersetzung mithilfe des Modells der Übersetzungskritik von Margret Ammann zu analysieren. Im theoretischen Teil der Arbeit wird zunächst ein Überblick über die Entwicklung der Translationswissenschaft gegeben. Danach wird näher auf die Skopostheorie von Hans J. Vermeer eingegangen, auf der das Modell von Margret Ammann basiert. Im Zusammenhang damit wird auch kurz das Loyalitätsmodell von Christiane Nord vorgestellt. Im Folgenden wird das Modell der Übersetzungskritik von Margret Ammann erläutert und im Rahmen dessen die scenes-and-frames semantics besprochen, ein weiterer wichtiger Bestandteil des Modells. Es folgt die eigentliche Analyse der Übersetzung anhand von sechs ausgewählten Beispielstellen, wobei die von Margret Ammann vorgeschlagenen fünf Kritikschritte zur Anwendung kommen. Bei der Analyse konnte festgestellt werden, dass es der Übersetzerin sehr gut gelungen ist, die vom Original evozierten scenes wiederzugeben. Auch der Stil des Autors, der durch viele Wortwiederholungen und einen eigenen Satzbau gekennzeichnet ist, wurde größtenteils gut vermittelt. Es gibt nur einige wenige Inkohärenzen, die jedoch den Lesefluss der Übersetzung nicht wesentlich stören.
Abstract
(Englisch)
The author Warlam Schalamow, who is very popular in Russia and has worked on the topic of the GULag all his life, is barely known in the German-speaking world. On the occasion of a new translation of his complete works by Gabriele Leupold, which was published by Matthes & Seitz, Berlin, this paper aims to analyse the first volume of this translation according to the model of translation critique proposed by Margret Ammann. First, the theoretical part of the essay will give an overview of the development of translation studies. Then, the skopos theory of H. J. Vermeer, on which Margret Ammann’s model is based, will be discussed in more detail. In connection with this, Christiane Nord‘s loyalty model will also be briefly introduced. Following this, Margaret Ammann’s model of translation critique will be explained, and scene-and-frame semantics, another important part of the model, will be discussed in this context. This will be followed by the actual analysis of the translation based on six selected text samples, during which the five steps of analysis proposed by Margret Amman will be applied. The analysis showed that the translator managed to render the scenes evoked by the original very well. The style of the author, which is marked by a large number of word repetitions, as well as a particular sentence structure, has, for the most part, been well conveyed. There is only a small number of incoherencies, which, however, do not majorly obstruct the flow of reading of the translation.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Englisch)
translation studies translation criticism
Schlagwörter
(Deutsch)
Translationswissenschaft Übersetzungskritik Russisch
Autor*innen
Johanna Marx
Haupttitel (Deutsch)
Warlam Schalamow: "Erzählungen aus Kolyma I"
Hauptuntertitel (Deutsch)
eine funktionale Übersetzungskritik nach dem Modell von Margret Ammann
Publikationsjahr
2009
Umfangsangabe
120 S.
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Mary Snell-Hornby
Klassifikationen
10 Geisteswissenschaften allgemein > 10.99 Geisteswissenschaften allgemein: Sonstiges ,
17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.45 Übersetzungswissenschaft ,
18 Einzelne Sprachen und Literaturen allgemein > 18.52 Russische Sprache
AC Nummer
AC07923492
Utheses ID
6528
Studienkennzahl
UA | 060 | 360 | 353 |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1